Concept Sports

DNL-Team kämpft verbissen, scheidet nach einem 2:4 in Mannheim aber aus den Playoffs aus

Die ganze große Überraschung ist ausgeblieben! Der EV Landshut ist im Playoff-Viertelfinale der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) an den Jungadlern Mannheim gescheitert. Die Niederbayern hatten bereits ihr Heimspiel mit 2:6 verloren und unterlagen schließlich auch im zweiten Duell der „Best of Three“-Serie beim Titelverteidiger mit 2:4. Allerdings verabschieden sich die Schützlinge von Rupert Meister nach einer starken Saison auf Augenhöhe mit den besten deutschen Nachwuchsmannschaften erhobenen Hauptes in die Sommerpause.

„Wir waren nach dem Spiel alle riesig enttäuscht. Wir hatten keinen Plan B und waren davon überzeugt, dass wir das dritte Spiel erreichen. Leider hat es nicht gereicht. Aber mit einem Tag Abstand können wir wirklich sagen, dass wir gerade unter den schwierigen Voraussetzungen eine tolle Saison gespielt haben. Ich bin wirklich stolz auf die Jungs“, bilanzierte Nachwuchscheftrainer Rupert Meister nachdem seine Mannschaft in der Quadratestadt vor allem an der eigenen Chancenverwertung gescheitert war. Der EVL bot den Jungadlern couragiert die Stirn, drehte im Mittelabschnitt einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Vorsprung, ließ sich aber dann wieder zu einer unnötigen Strafe hinreißen. „Solche Fehler nutzt Mannheim im Stile einer Klasse-Mannschaft aus“, analysierte Meister nach dem Ausgleichstreffer kurz vor der zweiten Sirene. In einem packenden Schlussdrittel gelang den Mannheimern durch eine Einzelaktion der erste Stich. Die Landshuter rannten in der Folge beherzt an, waren aber gerade in Überzahl erneut nicht konsequent genug und hatten darüber hinaus bei zwei Pfostentreffern auch noch das Pech am Schläger kleben. So besiegelten die routiniert verteidigenden Jungadler schließlich mit einem Empty Net-Goal ihre Halbfinal-Teilnahme. Nach dem Saisonabschluss am kommenden Freitag geht es für die Landshuter DNL-Truppe dann für dieses Spieljahr endgültig vom Eis. Das Sommertraining und damit die Vorbereitung für die Spielzeit 2017/18 beginnt am 2.Mai. Mannheim hat sich mit dem Sieg in der Serie gegen den EVL für das Finalturnier um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Dieses findet am kommenden Wochenende in der Tölzer Hacker-Pschorr-Arena statt. Die Jungadler duellieren sich im Halbfinale am Samstag mit der Düsseldorfer EG, während Gastgeber Bad Tölz auf Hauptrundenmeister Kölner Junghaie trifft. Das Endspiel sowie das „kleine Finale“ um Platz drei werden am Sonntag ausgetragen.

Tore: 1:0 (3.) Stachowiak (Bernhardt/Gläser), 1:1 (32.) Döring (Gröger/Zitterbart), 1:2 (37.) Ehl (Zitterbart), 2:2 (39.) Eckl (Müller/Soramies), 3:2 (45.) Fischer, 4:2 (59.) Eckl (Seider), Strafminuten: Mannheim: 14 + 10 Lutz (Check gegen Kopf und Nacken), Landshut: 14. Zuschauer:  236.

Quelle: Marcel Meinert