Concept Sports

Der Nachwuchs des EV Landshut feiert einen Saisonstart nach Maß: DNL-Truppe schlägt Rosenheim 5:0, Schüler fertigen zweimal Bietigheim ab

Die Floskel ist wahrlich überstrapaziert, in diesem Fall passt sie aber perfekt: Besser geht’s nicht ! Der Nachwuchs des EV Landshut hat einen Traumstart in die Saison 2017/18 hingelegt. Die DNL-Mannschaft schlug die Starbulls Rosenheim am Sonntag vor heimischem Anhang mit 5:0 (1:0, 3:0, 1:0), und die Schüler besiegten am Wochenende ebenfalls zu Hause zweimal den SC Bietigheim-Bissingen – 9:1 (2:0, 3:1, 4:0) und 3:2 (0:0, 1:1, 2:1).

„Das ist optimal gelaufen“, freute sich Nachwuchs-Chefcoach Rupert Meister über den Auftritt der DNL-Truppe. „Wir haben taktisch diszipliniert gespielt und über 60 Minuten eine sehr gute Leistung gezeigt. Ich kann nur jedem meiner Jungs gratulieren.“ Die überraschten die Oberbayern mit einem Blitzstart, zogen nach 77 Sekunden mit 1:0 in Front und machten in der Folge mit frühem Forechecking fast jeden Rosenheimer Spielaufbau zunichte. In Durchgang zwei schraubten die Niederbayern den Spielstand auf 4:0, im Schlussabschnitt fiel dann auch noch EVL-Treffer Nummer fünf. Ein Gegentor musste Landshut keines hinnehmen – sehr zur Freude von Keeper Philipp Maurer. „Das war eine extrem gute Mannschaftsleistung“, lobte Rupert Meister seine Schützlinge.

Der Auftaktsieg ausgerechnet im prestigeträchtigen Derby – für den DNL-Trainer zweitrangig: „Es ist egal, gegen wen wir gewinnen. Aber die Atmosphäre und Kulisse war natürlich schön.“ Drei Punkte zum Start vor 273 Zuschauern im Stadion am Gutenbergweg – so kann’s weitergehen. Meint auch Rupert Meister: „Man sieht, was möglich ist, wenn jeder sein Potenzial abruft. Ich sehe das als Motivation für unser weiteres Programm.“ – Tore: 1:0 (2. Minute) Ehl (Lindner/Spornberger), 2:0 (25.) Ehl (Baßler/Linder), 3:0 (36.) Jakob (Ehl/Baßler), 4:0 (38.) Trinkberger (Schinko/Zitterbart), 5:0 (47.) Senft (Pill/Rott). – Strafminuten: Landshut 12, Rosenheim 6. – Zuschauer 273.

Auch die Schüler starteten geradezu ideal in die neue Spielzeit und schnürten in den beiden Duellen mit Bietigheim gleich die ersten sechs Punkte. Speziell im Samstagvergleich ließen es die Hausherren krachen und netzten neunmal ein. Nach einer 2:0-Führung verkürzten die Gäste zu Beginn von Durchgang zwei zwar auf 2:1, doch der EVL fand umgehend die passende Antwort darauf und erhöhte mit zwei schnellen Toren auf 4:1. Damit war die Messe gelesen, am Ende hieß es 9:1. Für Landshut trafen Pascal Steck (4), Lukas Phillipp, Gabriel Gawron, Julian Elsberger, Moritz Serikow und Fabian Baßler.

Tags drauf ging’s spannender zu. Bietigheim hielt das Spiel zwei Drittel lang offen, ehe ein Doppelschlag in der Schlussrunde Landshut auf 3:1 davonziehen ließ. Die Gäste schafften nur noch den Anschlusstreffer zum 3:2-Endstand. Neben Tobias Cramer trafen für den EVL erneut Gabriel Gawron und Pascal Steck.

Quelle: Landshuter Zeitung / Tobias Nagler