Concept Sports

Da wäre noch mehr drin gewesen! Die Puckjäger des EV Landshut haben in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) gegen Tabellenschlusslicht EV Füssen einen Sieg und eine Niederlage verbucht. Beim Gastspiel im Allgäu zogen die Niederbayern zunächst mit 0:3 den Kürzeren, ehe man sich einen Tag später auf Landshuter Eis mit einer bemerkenswerten Aufholjagd und einem 7:5-Erfolg revanchierte.


Am Fuße von Schloss Neuschwanstein wollten die Landshuter früh ihrer Favoritenrolle gerecht werden, hatten zunächst auch die besseren Tormöglichkeiten, wurden dann aber eiskalt erwischt. Defensiv agierten die Gäste zu unorganisiert, zudem kassierte man zu viele unnötige Strafzeiten und fing sich im ersten Abschnitt gleich zwei Powerplaygegentore. Auch in der Folge konnte der EVL seine Hemmungen vor dem gegnerischen Tor nicht ablegen und blieb letztlich zum zweiten Mal in dieser Saison ohne eigenen Torerfolg. Mit dem dritten Gegentreffer elf Minuten vor Schluss war die Messe endgültig gelesen und Füssen feierte seinen ersten Saisonsieg.

Tore: 1:0 (12.) Keller (Linden/Grüner), 2:0 (20.) Majercik (Linden/Keller), 3:0 (49.) Eisele (Poloczek/Wiedmann). Strafminuten: Füssen: 14, Landshut: 8.

Die defensiven Abstimmungsprobleme beschäftigten die Rot-Weißen auch einen Tag später auf eigenem Eis. Nachdem die Hausherren das erste Drittel dominiert hatten, kassierte man eine Sekunde vor Drittelende den 2:2-Ausgleich und stand dann im Mittelabschnitt komplett neben den Schlittschuhen. Füssen bestrafte dies mit drei Toren innerhalb von zehn Minuten, hatte aber wohl nicht mit der großen Moral des EVL gerechnet. Mitentscheidend für die gelungene Aufholjagd nach einem 2:5-Rückstand waren speziell zwei Powerplaytore von Konstantin Mühlbauer innerhalb von 25 Sekunden.

Tore: 1:0 (1.) Loibl (Mühlbauer), 1:1 (8.) Majercik (Koziol/Huber), 2:1 (11.) Schmidpeter (Wagner/Mühlbauer), 2:2 (20.) Maucher (Huber), 2:3 (30.) Eisele (Birkner/Ogorzelec), 2:4 (26.) Huber (Koziol/Majercik), 2:5 (39.) Majercik (Huber/Koziol), 3:5 (47.) Schaludek (Sedlar/Loibl), 4:5 (56.) Mühlbauer (Loibl/Sedlar), 5:5 (56.) Mühlbauer, 6:5 (58.) Schaludek (Loibl/Wagner), 7:5 (60.) Schaludek (Mühlbauer/Sedlar). Strafminuten: Landshut: 15 + Spieldauer Stern (Check gegen Kopf- und Nacken), Füssen: 10.

Quelle: Landshuter Zeitung -mm-