Concept Sports

DNL


DNL-Team des EVL will in zwei bayerischen Derbys nachlegen

Nach dem Überraschungscoup gegen Spitzenreiter Heilbronner EC/Jungadler Mannheim wollen die "Eishackler" des EV Landshut nun in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) in zwei bayerischen Derbys nachlegen - allerdings wartet auf den EVL erneut eine richtig große Herausforderung. Die Niederbayern (5.) empfangen zunächst am Samstag (16 Uhr) den Tabellendritten EC Bad Tölz im heimischen Eisstadion am Gutenbergweg. Das zweite Aufeinandertreffen beider Teams steigt am Sonntag (11.30 Uhr) in Bad Tölz.

Das Team aus dem Isarwinkel hat zwei Partien weniger absolviert als die Rot-Weißen, dafür aber schon acht Punkte mehr auf dem Konto. Die Junglöwen präsentierten sich bisher mannschaftlich enorm geschlossen und stellen den zweitbesten Angriff der Liga (67 Tore in 16 Spielen) nach den Mannheimer Jungadlern. Auf EVL-Keeper Marco Eisenhut könnte demnach wieder einiges an Arbeit zukommen. Nach zuvor sieben Siegen in Serie verlor Bad Tölz allerdings am vorigen Wochenende erstmals wieder und unterlag Düsseldorf knapp mit 4:5.

Neben den DNL-Mannschaften kreuzen am Wochenende übrigens auch die Schüler-Teams der bayerischen Traditionsvereine die Klingen. In der Bundesliga-Meisterrunde wird das erste Spiel am Samstag um 17 Uhr in Bad Tölz angepfiffen. Teil zwei des "Isar-Derbys" steigt dann am Sonntag (11 Uhr/Eisstadion am Gutenbergweg) in Landshut.

Das ist eine echte Sensation! Die Puckjäger des EV Landshut haben dem großen Meisterschaftsfavoriten Heilbronner EC / Jungadler Mannheim in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) die erste Saisonniederlage beigebracht. Die Schützlinge von Ewald Steiger erkämpften sich im dank der vielleicht besten Saisonleistung einen 4:1-Erfolg. Einen Tag später nahmen die Jungadler schließlich mit einem 6:2-Erfolg Revanche.

Schwerstes Wochenende steht DNL-Team bevor

Die Kufenflitzer des EV Landshut stehen vor der größten Herausforderung in dieser Saison überhaupt. Am Wochenende empfangen die Niederbayern als aktueller Tabellensechster den unangefochtenen Spitzenreiter Heilbronner EC / Jungadler Mannheim im Eisstadion am Gutenbergweg.

Die erste Auseinandersetzung steigt am Samstag (16 Uhr). Spiel zwei wird am Sonntag um 11 Uhr angepfiffen. Der DEL-Nachwuchs aus der Kurpfalz ist das einzige Team der Liga, das bisher noch ungeschlagen ist. Lediglich gegen den ESV Kaufbeuren haben die "Jungadler" bisher einen Punkt liegengelassen. Die Allgäuer zwangen den Ligaprimus immerhin ins Penaltyschießen, zogen dort aber den Kürzeren. Dennoch: Gerade in der Rolle des Außenseiters fühlen sich die Dreihelmenstädter am wohlsten - in den vergangenen Spielzeiten liefen die Rot-Weißen gerade gegen die Top-Teams zur Hochform auf und insofern hofft die Truppe von Trainer Ewald Steiger, die zuletzt drei Niederlagen in Folge kassierte, mal wieder auf einen echten Überraschungscoup.

Der Schüler-Mannschaft stehen in der Bundesliga-Meisterrunde zwei Partien gegen den Augsburger EV bevor. Zunächst duelliert man sich mit den Fuggerstädtern am Samstag (13 Uhr) im Eisstadion am Gutenbergweg, ehe man am Sonntag (19.30 Uhr) nochmals im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion aufeinander trifft.

Auch die Knaben-Mannschaft steht vor einer Doppelschicht. Erst steht am Samstag (10 Uhr/Eisstadion am Gutenbergweg) das Heimspiel gegen den Deggendorfer SC auf dem Spielplan, bevor man am Sonntag (14 Uhr) den EV Regensburg empfängt.

Immerhin! Die DNL-Mannschaft des EV Landshut ist mit drei Punkten von der Reise zum Krefelder EV zurückgekehrt. Allerdings wäre auch noch mehr möglich gewesen, bedenkt man nur, dass die Rot-Weißen in zwei Spielen 15 Tore erzielt haben. Einer knappen 5:6-Niederlage ließen die Rot-Weißen einen Tag später einen 10:4-Triumph gegen die Jungpinguine folgen.