Concept Sports

Kleinschüler

Einen eklatanten Fehlstart in ihr Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt legten die Kleinschüler hin. Dank einer verschlafenen Anfangsphase lagen die Landshuter schnell mit 0:4 hinten und verloren schließlich mit 3:8. „So eine starke Mannschaft wie Ingolstadt lässt sich so einen Vorsprung nicht mehr nehmen. Ein Spiel dauert nun mal 60 Minuten“, musste Coach Thomas Daffner festhalten.

Autor: Marcel Meinert

Die Kleinschüler verließen dagegen in der Bayernliga-Meisterrunde zweimal als Verlierer das Eis. Beim EHC München fanden die Gäste über 60 Minuten nie zu ihrem Spiel und verloren verdientermaßen mit 7:12. Im Hinspiel gegen den EHC Nürnberg hielten die Schützlinge von Trainer Thomas Daffner dann besser dagegen, mussten aber am Ende die Überlegenheit des Gegners anerkennen und unterlagen mit 4:7 und rangieren jetzt auf dem vierten Tabellenplatz. 

Autor: Marcel Meinert

Das war eine echte Top-Leistung! Die Eishockey-Kleinschüler des EV Landshut haben den Bayernliga-Titelfavoriten ERC Ingolstadt in die Knie gezwungen. Bei den oberbayerischen Donaustädtern setzten sich die Landshuter in einem rassigen Spiel verdient mit 4:3 durch.  „Das war eine super Leistung vom ganzen Teamm“, jubilierte auch Trainer Thomas Daffner.

Autor: Marcel Meinert

Etliche Tore hatten auch die Kleinschüler auf Lager: In zwei Spielen gegen den EHC Klostersee gelang beim Auswärtsspiel in Grafing zunächst ein 21:2-Schützenfest. Bei der Begegnung in Landshut wehrte sich der EHCK dann lange Zeit tapfer, doch am Ende fuhr der EVL beim 9:2 dennoch einen komfortablen Sieg ein. Damit belegt die Mannschaft von Thomas Daffner in der Bayernliga-Meisterrunde aktuell einen guten zweiten Platz. 

Autor: Marcel Meinert