Concept Sports

U 10-Junioren triumphieren in Cortina – Kleinschüler in Rosenheim Vierter

Die beiden jüngsten Nachwuchs-Mannschaften des EV Landshut haben bei zwei Turnier-Teilnahmen zum Abschluss der Saison 2016/17 noch einmal richtig starke Leistungen abgeliefert. Während die Kleinschüler von Trainer Thomas Daffner beim 13. Hoegner-Cup in Rosenheim den vierten Platz belegten, triumphierten die Kleinstschüler mit Coach Martin Cinibulk beim internationalen Turnier im italienischen Cortina d’Ampezzo. 


In Rosenheim legten die Landshuter einen echten Traumstart hin und feierten gleich im Eröffnungsspiel einen 4:2-Derbysieg über die Starbulls Rosenheim. Gegen die starken Rumänen des iSK Csikszereda (0:8) hatte man dagegen nichts zu bestellen. Dafür reichte ein 4:0-Sieg über den EV Regensburg für den zweiten Platz in der Vorrundengruppe und den damit verbundenen Einzug ins Halbfinale. Dort unterlagen die Rot-Weißen dann aber trotz starker Leistung gegen den späteren Turniersieger EHC Klostersee (0:3). Im kleinen Finale zog der EVL nur denkbar unglücklich mit 0:1 nach Penaltyschießen gegen Red Bull Salzburg den Kürzeren. „Meine Mannschaft hat sich über zwei Tage hervorragend präsentiert. Der vierte Platz ist ein wirklich gutes Ergebnis zum Saisonabschluss“, zeigte sich Daffner dennoch hoch zufrieden

 

Endstand „13. Hoegner-Cup“: 1. EHC Klostersee, 2. ISK Csikszereda, 3. Red Bull Salzburg, 4. EV Landshut, 5. EHC München, 6. Starbulls Rosenheim, 7. EC Bad Tölz, 8. EV Regensburg.

 

In Italien gelang derweil den Landshuter U 10-Junioren ein ganz besonderer Coup. In Cortina d’Ampezzo marschierten die Niederbayern mit Siegen über den HC Feltreghiacco (11:1), HC Torino (8:0), HC Cadore (8:1) und den HC Bozen (6:2) zum Gruppensieg. Auch im Viertelfinale hatten die Cinibulk-Schützlinge beim 5:0-Erfolg gegen den HC Alta Badia keine Mühe. Richtig eng wurde es allerdings im Halbfinale gegen den österreichischen Topclub Red Bull Salzburg. Im Penaltyschießen (3:2) behielten die Landshuter aber schließlich die besseren Nerven und lösten verdientermaßen das Finalticket. Hier feierte die Mannschaft dann noch mal ein echtes Schützenfest und krönte sich mit einem 8:1-Triumph über Gastgeber HC Cortina zum Turniersieger.

Quelle: Marcel Meinert