Concept Sports

Nach dem gestrigem 14:0 gegen den EC Bad Tölz empfingen die Kleinschüler bereits heute den EHC 80 Nürnberg zum zweiten Heimspiel an diesem Wochenende.

Nachdem die Jungkannibalen beim 6:6 im Hinspiel in Nürnberg einen ihrer wenigen Punktverluste hinnehmen mussten, wollten alle diese Scharte auswetzen und waren dementsprechend heiß auf das Spiel.

Bereits nach einer Minute nutzte Michael Franz eine Unachtsamkeit in der Abwehr der Franken und schob die Scheibe an dem verdutzten Torhüter der Mittelfranken in die Maschen. Die Dreihelmestädter nahmen daraufhin das Spiel in ihre Hand, aber ein weiterer Treffer sollte erst in der 11. Minute fallen. Wiederum war es Michael Franz, der ein herrliches Zuspiel von Marco Bassler nutzte und auf 2:0 erhöhte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine.

Im zweiten Drittel war es wieder die zweite Reihe, diesmal Marco Bassler, der mit einem Alleingang der Abwehr der Icetigers enteilte, die ein weiteres Tor erzielen konnte. Die Nürnberger waren jetzt etwas konzentrierter, aber die wenigen Schüsse, die die Verteidigung der Niederbayern auf ihr Tor zuließ, entschärfte alle der überzeugende Schlussmann im Kasten der Rotweißen. In der 21. Minute erhöhte Luis Schinko sogar auf 4:0 und drei Minuten später spielte Luis Schinko den sträflich frei vor dem Torstehenden Pascal Moussaoui mustergültig an. Der brauchte nur noch den Schläger hinzuhalten und wieder zappelte die Scheibe im Netz. In der Folge legte die Truppe von Trainer Eduard Uvira eine etwas härtere Gangart ein und mit zwei Strafzeiten brachten sie den sicheren 5:0 Vorsprung immer wieder in Gefahr.

Der letzte Spielabschnitt begann wiederum mit Strafzeiten auf beiden Seiten, so dass das Spiel immer zerfahrener wurde. Erst zur Drittelmitte fanden beide Mannschaften ihr Spiel wieder, aber Tore wollten keine mehr fallen, so das am Ende ein deutliches 5:0 die Anzeigentafel zierte und den Dreihelmestädtern die Revanche geglückt war.

Am nächsten Wochenende haben die Jungkannibalen den Nachbarn aus Erding zu Gast im Eisstadion am Gutenbergweg. Wenn die Spiellaune der Landshuter Nachwuchstruppe weiter so hoch bleibt, dann sollte auch hier ein weiterer Sieg eingefahren werden.

Für Landshut waren auf dem Eis:
Kellner Lukas, Römmelt Franziska, Franz Simon, Forstner Christian, Ladwig Christopher, Stuckenberger Tobias, Moussaoui Pascal, Lindner Elias, Schinko Luis, Sabus Sorsha, Brune Louis, Haas Michael, Hannemann Andreas, Ehl Alexander, Berger Liam, Franz Michael, Baßler Marco, Dersch Alexander, Sainer Maximilian

Torschützen für Landshut:
Franz M. (2/0); Bassler (1/1); Schinko (1/1); Moussaoui (1/0)

Strafzeiten: Landshut 6; Nürnberg 4 + 10 (Check gegen den Kopf)

Zuschauer: 86