Concept Sports

Die Kleinschüler des EV Landshut holen sich in einem hochklassig besetzten Turnier um den SAX-Cup in Augsburg den 3.Platz hinter den Berliner Eisbären und dem Mannheimer ERC.

Am frühen Samstag ging es gegen den EHC Nürnberg los, den man nach einem etwas holprigen Start noch deutlich 9:2 besiegte. Als nächstes wartete der hochgehandelte Krefelder EV auf unsere Jungs und dieses Spiel bot Eishockey vom feinsten in diese Altersklasse. In einem temporeichen und kampfbetonten Spiel siegten die Niederbayern nach zweimaligen Rückstand knapp aber verdient mit 3:2.

Der letzte Gegner der Vorrunde war der ERC Winterthur aus der Schweiz und in diesem Spiel erwischten die Young Cannibals einen Traumstart und führten nach nur 41 gespielten Sekunden bereits mit 2:0, doch die Schweizer kamen nach 10 Minuten zum Anschlußtreffer. In der 18.Spielminute stellten die Landshuter mit dem Tor zum 3:1 den alten Abstand wieder her. Doch 4 Minuten vor Schluss wurde es nochmal richtig spannend, denn die Kleinschüler von Winterthur verkürzten auf 3:2 und drückten fortan auf den Ausgleich. Die Young Cannibals kämpften und rackerten und brachten den Vorsprung über die Zeit und wurden somit Gruppensieger.

Am Sonntagvormittag stand dann das Halbfinale gegen Mannheim an. Die Landshuter begannen gut, hatten Torchancen, doch der Puck wollte in dieser Phase einfach nicht ins Tor und so kam es wie es kommen musste: Mannheim ging mit 1:0 in Führung. Ab da lief nicht mehr viel zusammen und so musste man sich den Badener am Ende 3:0 geschlagen geben.

Somit hieß es Spiel um Platz 3 dem altbekannten Gegner Krefeld, die ihr Halbfinalspiel gegen die Eisbären aus Berlin verloren hatten. Die Mannschaft vom Niederrhein wollte natürlich Revanche nehmen für die Niederlage in der Vorrunde, doch Landshut hielt dagegen und so entwickelte sich ein spannendes und hochklassiges Kleinschülerspiel. Erst ging Krefeld in Führung, dann machte Landshut innerhalb 5 Minuten 2 Tore und führten seinerseits 2:1 und das bis 4 Minuten vor Schluß. Dann kam es zu einer sehr strittigen Schiedsrichterentscheidung. Im Zweikampf verlor ein Landshuter Spieler seinen Schläger welches der Schiedsrichter als Schlägerwurf ahndete und Penalty gab. Dieser wurde eiskalt zum 2-2 Ausgleich, der auch den Endstand darstellte, verwandelt. So musste das Penaltyschießen über den 3.Platz entscheiden. Landshut begann und verwandelte gleich den ersten Versuch und da der Goalie der Young Cannibals 2 Versuche der Krefelder vereitelte und ein weiterer verschoßen wurde, konnten sich die Niederbayern über diesen sehr guten 3.Platz freuen und anschließend mit ihren Fans feiern.

Endplatzierung beim Sax-Cup:

  1. Eisbären Juniors Berlin
  2. MERC Jungadler
  3. EV Landshut
  4. Krefelder EV
  5. Augsburger EV
  6. EHC Winterthur
  7. Schwenninger ERC
  8. EHC80 Nürnberg

Für Landshut spielten:
Torwart: Philipp Maurer, Florian Bugl
Verteidigung: Alexander Dersch, Simon Franz, Maximilian Sainer, Alexander Siemens, Marcel Veitl, Niklas Gabriel
Sturm: Louis Brune, Elias Lindner, Pascal Moussaoui, Lukas Brummer, Liam Berger, Luis Schinko, Raul Jakob, Moritz Teubner, Kevin Kos, Niklas Pill, Elias Rott