Concept Sports

Das erste BEV-Turnier der Rückrunde entscheiden die Rot-Weißen-Schützlinge von Trainer Eduard Uvira für sich und sichern damit weiter die Tabellenführung.

Die Young Cannibals trafen im ersten Spiel des Turniers auf die Kleinstschüler des TSV Erding, die diesmal gleich von Anfang an den Landshutern Paroli boten. Es standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. In der 5. Spielminute konnten die Landshuter den ersten Tortreffer erzielen, zahlreiche Angriffe auf das gegnerische Tor folgten, konnten aber nicht erfolgreich umgesetzt werden. In der achtzehnten Minute gelang den EVL-Kleinstschüler der zweite Treffer. Der gegnerische Druck verstärkte sich, das erste Tor der Erdinger in der 29. Spielminute. Den Zuschauern am Gutenbergweg bot sich in den letzten Minuten ein wahrer Eishockeykrimi. Der Ausgleichstreffer der Erdinger in der letzten Spielminute – die Landshuter setzten 15 Sekunde vor Schluss den Siegtreffer, das Spiel endete mit 3 : 2 für Landshut.

Die zeitgleich stattfindende Begegnung zwischen EHC80 Nürnberg und Straubing endete unentschieden mit 2 : 2.

Im zweiten Spiel standen sich die Kleinstschüler des EVL den Spielern aus Straubing gegenüber. Die Straubinger gingen hoch motiviert in das Spiel und erzielten in der 8. Spielminuten das erste Tor. Jetzt übernahmen die Landshuter die Spielführung in gewohnter Art und Weise und schossen 6 Tore. Den Straubinger gelang noch ein zweiter Treffer, bis die Landshuter das Spiel mit 8 : 2 für sich entschieden.

Die Begegnung EHC80 Nürnberg und TSV Erding endete mit 0 : 3.

Im letzten und dritten Spiel des BEV Turniers trafen die Kleinstschüler des EVL auf Nürnberg. Es standen sich zwei Mannschaften auf gleicher Augenhöhe gegenüber. Auf beiden Seiten wurde viel Einsatz eingebracht und den Zuschauern bot sich ein schönes Eishockey. Die vielen Landshuter Torchancen konnten nur sehr schwer umgesetzt werden. Die Nürnberger hielten stark in der Verteidigung dagegen. In der 14. Spielminute das erste Tor für Landshut, in der 22. und 26. Spielminute zwei weitere Treffer für die Young Cannibals. Die Truppe von Eduard Uvira beendete das Spiel mit 3 : 0.

Das Parallelspiel zwischen Erding und Straubing endete mit 3 : 3.

Für Landshut spielten:
Rott, Pill, Becker, Gerstenberger, Franz, Gabriel N., Berger, Zitzelsberger, Gabriel T., Veitl, Huber, Baßler, Teubner, Römmelt, Philipp, Schreiber, Forstner, Wenger, Heider, Kos, Elsberger, Schmidbauer, Saxstetter, Killermann, Bugl, Drewitz