Concept Sports

EVF Zwergleoparden-Kleinstschülerturnier am 01.11.2011 in Füssen

8. Zwergleopardenturnier - Foto: Stephan Elsberger8 Mannschaften trafen sich in Füssen und kämpften um den Zwergleopardensieg.

Für die Kleinstschüler und auch für die Zuschauer bot sich viel Spannung rund um das Eishockey. Die Starbulls Rosenheim haben nach harten Kampf gegen die Heimmannschaft des EV Füssen das Turnier 2011 gewonnen. Der Platz 3 ging an die Kleinstschüler des EVL.

  1. Starbulls Rosenheim
  2. EV Füssen
  3. EV Landshut
  4. Augsburger EV
  5. SC Bietigheim-Bissingen
  6. EV Ravensburg
  7. HC Landsberg
  8. TSV Peißenberg

In der Vorrunde standen die Young Cannibals bereits früh am Morgen den gefürchteten Kleinstschülern des SC Bietigheim-Bissingen auf dem Eis gegenüber. Die Stealers überzeugten mit einem tollen Eishockeyspiel, denen die Rot-Weißen Kuvenflitzer aber nichts nachstanden. Die EVL – Youngsters, hoch motiviert, kämpften, ein harter Fight auf beiden Seiten. In der 25. Spielminute der erste Treffer für den EVL. Diese Führungsposition konnte bis zum Abpfiff verteidigt werden, so dass diese erste Partie mit 1 : 0 für die Young Cannibals endete.  

Im zweiten Vorrundenspiel traf die Landshuter Truppe unter Trainer Paul Streschnak auf den alten Rivalen Augsburger EV. Zwei gleichstarke Mannschaften standen sich gegenüber und gaben ihr Bestes. Die Torwarte waren auf beiden Seiten stark gefordert. Die Landshuter Kleinstschüler konnten nach 5 Minuten den ersten Treffer für sich verbuchen. Die Augsburger versuchten dem entgegenzuhalten, verstärkten den Angriff auf das Landshuter Tor. Für die Zuschauer und die Landshuter Fans bot sich ein nervenaufreibender Eishockey-Krimi. Nach 18 Spielminute endlich der zweite Treffer für Landshut, kurz danach das erste Tor für Augsburg. Aufatmen als die 32 Spielminuten zu Ende gingen und der Spiestand 1 : 2 für Landshut stand.

Im dritten und letzten Spiel der Vorrunde standen sich die Kleinstschüler des EVL dem HC Landsberg gegenüber. Vielleicht den Gegner etwas unterschätzt, taten sich die Landshuter anfangs hart, den Landsbergern Paroli zu bieten. Gleich in der ersten Spielminute fiel der erste Treffer für die Gegner, der Ausgleich konnte gleich danach gesetzt werden. Auf beiden Seiten wurde mit hartem Körpereinsatz gekämpft. Aber durch viele Einzelaktionen der Landshuter Spieler kam kein souveränes Spiel zustande. Die Mannschaften trennten sich nach 32 Minuten unentschieden mit 1 : 1.

Aufgrund der Platzierung kämpften die Rot-Weißen nach der Mittagspause im Finale um die Plätze 1- 4. Die Landshuter standen den Favoriten und Heimmannschaft EV Füssen gegenüber. Die Rosenheimer kämpften gegen die Augsburger.

Der Trainer Paul Streschnak schaffte es leider nicht mehr, das gewohnte Zusammenspiel in die Mannschaft zurück zu bekommen. Mit dem Einzelspiel war es für die Spieler aus Füssen ein Leichtes gleich nach 3 Minuten den ersten Führungstreffer, eine Minute später den zweiten Treffern zu erzielen. Den Landshutern mangelte es nicht an Kampfgeist, aber es fehlte das Stellungsspiel. Viele Attacken auf das gegnerische Tor folgten, aber leider erfolglos. Erst nach 20 Spielminute der erste Treffer für Landshut, doch die Gegner konterten gleich mit einem weiteren Tor und in der letzten Minute mit einem weiteren. Die Heimmannschaften beendete dieses Spiel mit einem  4 : 1.

Danach stand fest, dass die Füssener Spieler um den ersten Platz mit Rosenheim kämpften und die Landshuter gegen Augsburg um Platz drei.

Die Augsburger hatten die Schmäh von der Vorrunde noch nicht verarbeitet und gingen dementsprechend kämpferisch in das Spiel. Für die zuschauenden Eltern bot sich ein spannender Eishockeykampf, der keine Mutter ruhig auf dem Sitzplatz ließ. Beide Mannschaften versuchten immer wieder anzugreifen, die Verteidigung auf beiden Seiten war hart gefordert. Doch die Landshuter wollten zumindest den dritten Platz haben und sie kämpften hart dafür. Erst in der 17. Spielminute gelang den Young Cannibals der erste Tortreffer. Dieser Vorsprung wurde hart bis zum Schluss verteidigt, so dass die Landshuter dieses Spiel für sich entscheiden konnten mit einem 1 : 0.

Resümee für Landshut: 5 Spiele, 5 Tore, 3. Platz

Für Landshut dabei:
Florian Bugl, Daniel Drewitz, Jakob Römmelt, Alessandro Schmidbauer, Nico Haider, Fabian Baßler, Leonard Schreiber, Jonas Hannika, Lukas Philipp, Julian Elsberger, Korbinian Frischmann, Alexander Forstner, Leopold Saxstetter, Moritz Killermann, Tim Gabriel, Xaver Emslander, Finn Teubner, Niklas Zeilbeck, Matthias Lachner, Julian Pertuch, Cedric Sabus, Annalena Wenger.