Concept Sports

Am Samstag waren die Knaben des EV Landsberg zu Gast im Stadion am Gutenbergweg. Eine lösbare Aufgabe für die Nachwuchskracks vom Trainergespann Herrmann/Mühlberger, so schien es zumindest nach den bisherigen Ergebnissen der Lechstädter in der laufenden Saison.

Ohne Jakob Mayenschein und Markus Gröger, die für die Schüler im Anschluss an dieser Partie zum Einsatz kommen sollten, ging man mit offenem Visier in die Partie. Nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten war es in der 11. Spielminute endlich so weit. Max Retzer netzte zum vielumjubelten Führungstreffer für die Young Cannibals ein. Doch kaum war die Freude über die Führung vorbei, glich Landsberg durch Mika Reuter zum 1:1 wieder aus. Es dauerte bis kurz vor dem Drittelende bis Valentin Kopp einen Konter, der von Christian Koller und Luca Zitterbart eingeleitet wurde, unhaltbar zur 2:1-Führung abschloss.

Der Pausentee lag wohl noch etwas im Magen der Niederbayern, da die Lechstädter in der 23. Minute zum 2:2-Ausgleich und nur eine halbe Zeigerumdrehung später gar auf 2:3 erhöhte. Die Cannibals steckten aber nie auf und glichen in der 29. Minute wiederum durch Valentin Kopp zum 3:3 aus. Bei diesem Spielstand wechselte Niklas König in bis dahin von Carlo Schwarz gehütete Tor der Cannibals. Zu leicht ließ sich in den folgenden Minuten die Abwehr der Herrmann-Schützlinge durch schnelle Tempogegenstöße ausspielen. So musste in der 35. Spielminute die erneute Führung der Gäste durch den 2. Treffer von Mika Reuter hingenommen werden. Diesmal war es auf Landshuter Seite Luca Zitterbart, der direkt nach dem darauf folgenden Bully, keine acht Sekunden später, den Ausgleich erzielte. Landsberg wiederum erhöhte gerade mal eineinhalb Minuten später zum 4:5 und hätte mit einem Überzahlspiel gar noch weiter davon ziehen können. Doch dass die Young Cannibals auch in Unterzahl immer für ein Tor gut sind, mussten nun auch die Allgäuer erfahren. Jonas Herzog glich mit einem sehenswerten Shorthander für die Helmstädter auf 5:5 aus, was zugleich auch der Pausenstand zum letzten Seitenwechsel war.

Nun wurde es noch mal richtig spannend, denn Landsberg ging in der 44. Spielminute zum vierten Mal in dieser Partie durch den 3. Treffer von Mika Reuter in Führung. Die Cannibals erhöhten nun den Druck auf das Tor der allgäuer Kufencracks. Daraus resultierte der 6:6 Ausgleich durch Oliver Granz in der 52. Minute und fünf Spielminuten später der viel umjubelte Führungstreffer durch Valentin Busch auf Zuspiel von Alexander Elsberger. Als Landshut zwei Minuten vor Schluss noch mal eine zweiminütige Strafzeit verbüßen musste, nahm der Trainer der Landsberger den Torhüter zugunsten eines 6. Feldspielers heraus, um mit einer 6:4 Überzahl den Ausgleich zu erzwingen. Zehn Sekunden vor Spielende erkämpfte sich Valentin Kopp den Puck in der eigenen Verteidigungszone und lupfte das Spielgerät über die gesamte gegnerische Abwehr in das herrenlose Tor zur endgültigen Entscheidung.

Für Landshut spielten:
Niklas König (TW), Carlo Schwarz (TW), Alexander Elsberger, Thomas Schambeck, Oliver Granz, Armin Rotzinger, Christian Koller, Lars Eigner, Tizian Schwaiger, Thomas Lichnovsky, Jonas Herzog, Valentin Busch, Jakob Killermann, Maximilian Retzer, Neal Samanski, Max Fruth, Luca Trinkberger, Raphael Späth, Luca Zitterbart, Valentin Kopp, Leon Abstreiter

Torschützen:
Kopp (3/0), Zitterbart (1/1), Busch (1/0), Granz (1/0), Herzog (1/0), Retzer (1/0), Koller (0/1), Elsberger (0/1)