Concept Sports

Die Knaben des EV Landshut hatten am vergangenen Wochenende zwei Auswärtsspiele zu bestreiten.

Am Samstag gegen den EV Regensburg spielte man 2 Drittel lang gutes, schnelles Eishockey und führte verdient bis zur 5. Spielminute des letzten Drittels mit 4:0. Plötzlich setzte der kollektive Tiefschlaf ein und Regensburg konnte innerhalb weniger Minuten 3 Tore erzielen. Beim Stand von 4:3 erholten sich die Landshuter wieder und konnten kurz vor Schluss noch das 5:3 erzielen.

Tor/ Assists
Josef Kankovsky (1/1), Valentin Busch (2/0), Alexander Ehl (1/1), Luca Trinkberger (0/1), Neal Samanski ( 0/1)

Strafen: Landshut:8 Minuten Regensburg :4 Minuten

Am Sonntag um 7.00 Uhr ging es dann zum Spiel nach Füssen. Im 1. Drittel mussten die Landshuter permanent in Unterzahl agieren, da es gegen die jungen Cannibalen eine Flut von teils berechtigten Strafzeiten hagelte. Der 1. Durchgang endete mit 0:0. Die Kabinenpredigt des Trainers Thomas Schinko schien zu helfen, denn im 2. Drittel gingen die Landshuter konzentrierter zu Werke. Beide Mannschaften boten körperbetontes schnelles Eishockey. Mit einer 2:0 Führung ging es in die 2. Pause. Im letzten Drittel wurde die Partie noch mal härter, da Füssen natürlich versuchte die Partie noch zu drehen. Dies gelang Ihnen auch aufgrund des glänzend aufgelegten Landshuter Torwarts nicht. Die Leoparden konnten zwar noch 2 Tore erzielen aber im Gegenzug trafen die Rot-weißen noch drei Tore zum Endstand von 5:2.

Tor/ Assists
Valentin Busch (2/1), Luca Zitterbart (2/0), Marco Baßler (1/0), Alexander Ehl (0/2), Karel Kankovsky (0/1)

Strafen: Landshut 29 Minuten + 10 + 20