Concept Sports

Schüler

Bereits abgeschlossen hat die Schüler-Mannschaft die Bundesliga-Vorrunde. Nach einer 2:4-Heimniederlage im Derby gegen Spitzenreiter Starbulls Rosenheim beenden die EVL-Cracks ihrer Vorrundengruppe als Dritter. „Aufwand und Ertrag passen bei uns einfach nicht zusammen. Wir sind immer nahe dran, aber es reicht noch nicht, um solche Spiele auch nach Hause zu bringen“, analysierte Trainer Thomas Mühlbauer. Die Tore für den EVL, der zum Ende des letzten Drittels noch mit 2:1 führte, markierten Elias Lindner und Simon Gnyp.

In der Bundesliga-Hauptrunde kreuzen die Landshuter nun nach der Länderspiel-Pause in einer Doppelrunde die Klingen mit dem EC Bad Tölz, ERC Ingolstadt, EV Regensburg, Starbulls Rosenheim, ESV Kaufbeuren, Augsburger EV und den Jungadlern Mannheim. Dabei kämpfen die acht Mannschaften um drei Tickets für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft. „Das wird sicher unheimlich schwer, aber wenn wir unseren Weg weiter gehen, haben wir durchaus eine Chance“, meint Mühlbauer.

Autor: Marcel Meinert

Ebenfalls ohne Punkte beendeten die Schüler ihre Bundesliga-Begegnung beim ERC Ingolstadt. Trotz einer zwischenzeitlichen 3:2-Führung unterlagen die Rot-Weißen am Ende mit 3:4 und mussten ihre zweite Saison-Niederlage quittieren. „Das war ein Spiel zweier Mannschaften, die sich wirklich nicht geschenkt haben. Etwas schade war, dass wir nach dem 3:2 nicht nachlegen konnten“, bilanzierte Trainer Thomas Mühlbauer und verwies vor allem auf eine fünfminütige Fünf gegen Drei-Überzahl, die seine Truppe ungenutzt ließ. Die Treffer für die EVL-Schüler, die auf den dritten Tabellenplatz abrutschten, erzielten Kevin Kos, Samuel Senft und Niklas Pill.

Autor: Marcel Meinert

Die Schüler-Mannschaft hat im drittletzten Vorrundenspiel einen wichtigen Sieg gelandet. Die Schützlinge von Trainer Thomas Mühlbauer verteidigten mit einem 4:3-Auswärtserfolg beim EV Regensburg den zweiten Tabellenplatz. „Das war sicher nicht unser bestes Saisonspiel. Allerdings muss man auch beachten, dass wir ohne vier Stammspieler antreten mussten. Insofern kann man schon ganz zufrieden sein“, sagte Mühlbauer, der in einem ausgeglichenen Spiel kurz vor der Sirene noch um den Sieg zittern musste. Vier Sekunden vor dem Ende verkürzte der EVR noch auf 3:4, konnte dem EVL den Sieg aber nicht mehr streitig machen. Die Landshuter Torschützen waren Niklas Gabriel, Niklas Pill, Simon Gnyp und Samuel Senft.

Autor: Marcel Meinert

Die Schüler-Mannschaft hatte gleich zweimal leichtes Spiel. Gegen die beiden schwächsten Mannschaften seiner Vorrundengruppe schoss der EVL in zwei Begegnungen 23 Tore. Dem 11:3 beim Deggendorfer SC folgte ein 12:0-Kantersieg auf heimischem Eis gegen den EV Weiden. „Viele Spieler haben am Wochenende ein Erfolgserlebnis sammeln können. Für uns sind solche Spiele vor allem dafür da, um auch jüngeren Spielern, die sonst nicht so zum Zuge kommen, Einsatzzeiten zu geben. Das hat wirklich sehr gut funktioniert“, sagte Trainer Thomas Mühlbauer. Mit Johannes Brunner (5),  Elias Lindner (4), Simon Gnyp (3), Niklas Pill (3), Liam Berger (2), Maximilian Sainer, Simon Franz, Louis Anders, Maximilian Huber, Elias Rott und Thomas Poplan    stellte der EVL an diesem Wochenende insgesamt elf verschiedene Torschützen.

Autor: Marcel Meinert