Concept Sports

Schüler

Einen klaren Aufwärtstrend verzeichneten am Wochenende die Schüler in der Bundesliga-Qualifikationsrunde. Beim EV Regensburg schossen die Schützlinge von Trainer Ewald Steiger einen 10:4-Auswärtssieg und wussten dabei mit einem spektakulären Schlussspurt zu überzeugen. Nach 40 Minuten war beim Stand von 4:4 nämlich noch alles offen. „Zum Glück sind wir dann gut ins letzte Drittel gestartet und haben auch nicht mehr lockergelassen. Zwar hat das Spiel viel Kraft gekostet, aber ich war dann wirklich überrascht was für eine Leistung die Jungs am Tag danach gegen Bad Tölz gezeigt haben. Da konnten wir nicht nur kämpferisch dagegenhalten, sondern haben uns auch richtig gute Chancen herausgespielt. Eigentlich waren wir am Ende dem Siegtreffer sogar näher“, analysierte Steiger. Doch die Junglöwen aus dem Oberland hatten auf der Zielgerade den längeren Atem und erzielten per Konter den 3:2-Siegtreffer. Die EVL-Torschützen an diesem Wochenende waren Pascal Steck (3), Fabian Baßler (3), Nico Haider (2), Moritz Serikow (2), Philipp Demetz und Tobias Cramer.

Quelle: Marcel Meinert / Landshuter Zeitung

Gegen den ERC Ingolstadt verloren die Dreihelmenstädter zunächst auswärts mit 2:8, ehe sie auch im Heimspiel mit 1:4 den Kürzeren zogen. „Das Spiel am Samstag war nicht so berauschend. Da haben wir uns leider den Schneid abkaufen lassen. Dafür haben die Jungs dann am Sonntag richtig gut dagegengehalten. Ingolstadt hat aber die Chancen konsequenter genutzt“, analysierte Ewald Steiger, der sich mit seiner Mannschaft mitten in einem Entwicklungsprozess befindet. Viele Spieler absolvieren aktuell ihre erste Saison auf diesem Niveau, sodass ihnen Spielpraxis und wichtige Erfahrungswerte fehlen.  Für die EVL-Treffer zeichneten Julian Elsberger, Tobias Cramer und Philipp Demetz verantwortlich.

Quelle: Marcel Meinert / Landshuter Zeitung

Für die Schüler war das Spitzenteam der Jungadler Mannheim in zwei Bundesliga-Heimspielen nicht zu bezwingen. Die Rot-Weißen mussten sich dem Tabellenführer zunächst mit 0:6 und im zweiten Spiel mit 3:7 geschlagen geben. "Mannheim war der erwartet starke Gegner, aber dennoch habe ich jetzt ein besseres Gefühl als noch am vergangenen Wochenende. Von der Spielanlage her war das sicher ein Fortschritt. Wir müssen auch gegen diese starken Gegner einfach noch etwas frecher und mutiger auftreten", berichtet Trainer Ewald Steiger. Die Landshuter Tore gingen auf die Konten von Nico Haider, Pascal Steck und Tobias Kramer.

Quelle: Marcel Meinert / Landshuter Zeitung

Für die Schüler gab es in der Bundesliga-Qualifikationsrunde nichts zu erben. Beim Auswärtsspiel beim EC Bad Tölz setzte es für die Rot-Weißen eine herbe 1:7-Klatsche. Tags darauf ging auch das Derby auf eigenem Eis gegen die Starbulls Rosenheim. „Wir haben immer ein wirklich gutes Drittel dabei und sind gegen Rosenheim auch in Führung gegangen. Aber über die Distanz reicht es dann gegen diese Top-Mannschaften der Liga einfach nicht“, erörterte EVL-Coach Ewald Steiger, der mit seinem Team nach den ersten sechs Spielen Tabellenplatz fünf belegt. Die Landshuter Treffer markierten Fabian Baßler (2) und Pascal Steck.

 

Quelle: Marcel Meinert / Landshuter Zeitung