Concept Sports

Die Schüler-Mannschaft hat die Qualifikation zur Meisterrunde nach zwei weiteren Heim-Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz abgeschlossen. Der unglücklichen 3:4-Schlappe gegen den Augsburger EV folgt das happige 3:9 gegen die Jungadler Mannheim. „Es ist bei uns immer wieder das Gleiche: Kämpferisch kann man der Mannschaft nichts vorwerfen, aber alles was wir uns mühsam aufbauen, werfen wir zu leicht wieder um. Das ist vor allen Dingen auch ein Kopfproblem. Den Jungs fehlen einfach die Erfolgserlebnisse und damit auch das Selbstvertrauen“, bilanzierte Coach Thomas Mühlbauer. Gegen das Spitzenteam aus Mannheim, dass die Vorrunde als Erster beendete, spielten die Landshuter 45 Minuten lang auf Augenhöhe, kassierten aber nach einem kapitalen Einbruch in der Schlussphase noch fünf Gegentreffer.  Die Tore für die EVL-Schüler markierten Samuel Senft (3), Nilklas Pill (2) und Gabriel Gawron.

In der Hauptrunde muss sich die Mannschaft nun mit ERC Ingolstadt, dem Augsburger EV, dem SC Bietigheim-Bissingen, dem EV Füssen, dem EHC München, den Iserlohn Young Roosters, den Lausitzer Jungfüchsen, dem ETC Crimmitschau und dem EC Kassel Huskies auseinandersetzen. Gespielt wird eine Einfachrunde mit insgesamt 18 Begegnungen. Die ersten beiden Mannschaften qualifizieren sich für die Pre-Playoffs im Kampf um die deutsche Schüler-Meisterschaft. Die ersten Partien finden nach der Deutschland Cup-Pause am 12. und 13.November statt.

Quelle: Marcel Meinert