Concept Sports

2:3-Schlappe im letzten Hauptrundenspiel in Bietigheim besiegelt Saisonende

Die letzte Hürde war zu hoch! Die Eishockey-Schüler des EV Landshut haben den Einzug in die Bundesliga-Playoffs verpasst und verabschieden sich in die Sommerpause. In einem echten Finale um die Playoff-Teilnahme verloren die Dreihelmenstädter beim zuvor punktgleichen Rivalen SC Bietigheim-Bissingen mit 2:3 und beenden die Qualifikationsrunde als Dritter. Die Enttäuschung bei den Landshutern war nach der Schlusssirene mit Händen zu greifen.

Trotz einer Bilanz von 65:27 Torschüssen schlichen die Niederbayern im Ellental als Verlierer vom Eis. Während sich die EVL-Schüler immer wieder die Zähne am Bietigheimer Schlussmann ausbissen, nutzten die Hausherren ihre Möglichkeiten eiskalt und führten im Mittelabschnitt bereits mit 3:0. „Da war es für uns schwer zurückzukommen. Man kann den Jungs vom Einsatz her überhaupt keinen Vorwurf machen. Letztlich hat uns in der einen oder anderen Situation auch das nötige Quäntchen Glück gefehlt“, bilanzierte Mühlbauer nach dem Saisonaus für den EVL. „Die Mannschaft hat sich aber in diesem Jahr wirklich richtig gut entwickelt. Wir haben in dieser Runde auch mit Abstand die meisten Tore erzielt, aber leider die eine oder andere unnötige Niederlage gegen München oder Augsburg kassiert. Wenn wir diese Spiele für uns entschieden hätten, wäre es gar nicht erst zu dieser Situation gekommen“, analysiert der Trainer. Im ersten Spiel des Wochenendes hatte sich der EVL souverän mit 5:0 beim EV Füssen behauptet. Die Treffer für den EVL erzielten Niklas Pill (4), Simon Franz, Nico Haider und Elias Rott.

In der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) genoss der EVL am Wochenende spielfrei und durfte sich auf dem heimischen Sofa darüber freuen, dass das Minimalziel in der Meisterrunde erreichte wurde. Nach den jüngsten Niederlagen des ESV Kaufbeuren können die Landshut nicht mehr auf Platz acht abrutschen. Damit gehen die Rot-Weißen einer weiten Reise nach Iserlohn aus dem Weg. In den letzten beiden Hauptrundenspielen am kommenden Wochenende bei Titelverteidiger Jungadler Mannheim haben die EVL-Cracks auch noch die Chance, sich auf Platz sechs vorzuschieben. Sollte dies nicht gelingen, wartet in den Pre-Playoffs ein heißes Derby gegen den EV Regensburg.

Die Kleinschüler haben ihr letztes Punktspiel der Saison mit einer Niederlage beendet. Gegen den SC Reichersbeuern fanden die Schützlinge von Trainer Thomas Daffner über 60 Minuten nicht zu ihrem Spiel und unterlagen mit 2:3. Dennoch hat das Team die Qualifikationsgruppe souverän für sich entschieden und geht nach zehn Siegen aus zwölf Spielen auch in der kommenden Spielzeit in der Bayernliga aufs Eis. 

Quelle: Marcel Meinert