Drucken
Schüler -

Die Eishockey-Schüler des EV Landshut dürfen sich auf dem Weg zur Deutschen Schülermeisterschaft keine Ausrutscher mehr erlauben. Am Wochenende gibt es für den Tabellenvierten gleich zweimal die Möglichkeit, das Punktekonto aufzustocken. Zunächst ist im Heimspiel am Samstag (13 Uhr/Eisstadion am Gutenbergweg) gegen den Tabellenfünften ESV Kaufbeuren ein Heimsieg fast schon Pflicht. Im bisher einzigen Duell in Kaufbeuren gab es einen 8:5-Auswärtssieg des EVL. Am Sonntag (11.30 Uhr/Hacker-Pschorr-Arena) steht schließlich das Auswärtsspiel beim EC Bad Tölz auf dem Programm. Die Schützlinge von Trainer Thomas Mühlbauer belegen aktuell Tabellenplatz vier in der Hauptrunde der Bundesliga Süd und liegen einen Punkt hinter den Jungadlern Mannheim auf Platz drei. Nur die ersten drei Teams der Abschlusstabelle qualifizieren sich nämlich für das Finalturnier um die deutsche Meisterschaft, das vom 21. bis 23.März in der Mannheimer SAP-Arena ausgetragen wird. Weitere Teilnehmer sind die drei Erstplatzierten der Nord-Gruppe in der Schüler-Bundesliga. 

Dagegen genießt die DNL-Mannschaft vor den letzten sechs Spielen der Hauptrunde eine wohlverdiente Pause. Erst am 15.Februar geht es für die Rot-Weißen gegen den ESV Kaufbeuren, einen direkten Konkurrenten um die Playoff-Plätze wieder aufs Eis. Möglicherweise also genug Zeit, um einen Nachfolger für den scheidenden Coach Ewald Steiger zu finden. Der Nachwuchs-Cheftrainer des EVL wird Andreas Brockmann als hauptamtlicher Co-Trainer im DEL 2-Team unterstützen.

Derweil freuen sich die Knaben auf eine echte Heimspielserie. Im ersten von drei Duellen auf eigenem Eis geht es am Samstag (16 Uhr/Eisstadion am Gutenbergweg) gegen den EHC 80 Nürnberg.

Das Spiel der Kleinschüler in der Donau-Arena beim EV Regensburg wurde auf den 08.02.2014 verlegt.

Am Sonntag gehend die Kleinstschüler zu ihrem nächsten BEV-Turnier in Rosenheim aufs Eis. Das erste Bully im Kathrein-Stadion steigt um 10 Uhr.

 

Autor: Marcell Meinert