Concept Sports

Landshut verliert hart umkämpftes Match auf eigenem Eis gegen den Deggendorfer SC am Ende mit 6:7

Die Partie begann mit einem offenen Schlagabtausch. Man sah beiden Mannschaften an, dass sie die Begegnung für sich entscheiden wollten. Die Cracks um Trainer Ewald Steiger schienen den Schwung aus den letzen beiden Spielen gegen den Aufbaugegner SC Riessersse mitzunehmen.

Aber wie in fast allen bisherigen Begegnungen, der erste Schuss aufs landshuter Tor brachte auch gleich den ersten Gegentreffer nach nichteinmal 3 gespielten Minuten. Wer nun dachte, die Young Cannibals ließen nun die Köpfe hängen, hatte sich sehr getäuscht. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch schnürten die Landshuter den DSC regelrecht im gegnerischen Drittel ein. Knapp 6 Minuten waren gespielt, als Jonas Mayerthaler im Nachschuss zum 1:1 einnetzte. Gästegoalie Cody Brenner konnte einen Schuss von Stefan Loibl nach Vorarbeit von Valentin Kopp nicht festhalten. Die Gäste kamen in der Folge lediglich zu vereinzelten Entlastungsangriffen, die aber meistens schon kurz nach der Mittellinie abgefangen wurden. Das Spiel der Landshuter überzeugte im ersten Spielabschnitt. Vor allem im Überzahlspiel zeigten die Niederbayern ihre Klasse. Der Führungstreffer durch Markus Gröger (15:24, David Trinkberger, Jonas Mayerthaler) und das 3:1 durch Stefan Loibl (18:12, Jonas Mayerthaler, Markus Gröger) vielen in Überzahl. Bis zum Drittelende vielen keine weiteren Treffer mehr.

Dann kam das verheerende 2. Drittel. 4 Minuten und 11 Sekunden waren gespielt und wieder der erste Schuss auf das Tor der Young Cannibals ein Treffer, allerdings in Unterzahl und eine Granate von der blauen Linie. Die Unsicherheit in der landshuter Abwehr war nach diesem 3:3 Ausgleichstreffer spürbar. Nach einer Rettungsaktion von der Torlinie nahm Trainer Ewald Steiger eine Auszeit für Landshut, um wieder Ruhe ins Spiel der Gastgeber zu bringen. Leider ohne Erfolg, denn kurz darauf klingelte es erneut im Kasten der Cannibals und der 3:4 Rückstand war perfekt. Nur eine Minute später zogen die Donaustädter auf 3:5 und in der 38. Spielminute auf 3:6 davon. Mit fünf Treffern in Folge drehte Deggendorf das Spiel und wandelte einen 3:1 Rückstand in einen 3:6 Vorsprung um.

Im letzten Spielabschnitt zeigten die Young Cannibals Moral und starteten eine furiose Aufhohljagd. 7 Minuten waren gespielt als Max Retzer auf Zuspiel von Jakob Mayenschein und Stefan Reiter auf 4:6 verkürzte. In der 51. Spielminute schloß Stefan Reiter sogar in Unterzahl einen Konter über Jakob Mayenschein und John Rogl zum 5:6 ab und David Trinkberger erzielte drei Minuten später nach schöner Vorlage von Max Retzer den viel Umjubelten Ausgleich. Die Partie war gut sechs Minuten vor dem Ende wieder offen und Hoffnung für einen Sieg keimte wieder auf. Nur leider nahm sich die Mannschaft selbst alle Möglichkeiten, nachdem in der 55. Spielminute eine völlig unnötige Strafe kassiert wurde und somit der DSC eine Sekunde nach Ablauf der Strafe den 6:7 Siegtreffer erzielen konnte. Zwar versuchte Ewald Steiger in der Schlussphase den Ausgleich noch zu erzwingen, indem er seinen Goalie zugunsten eines 6. Feldspielers vom Eis nahm, konnte aber an der Niederlage seiner Cracks nichts mehr ändern.

Diese Niederlage war so überflüssig wie ein Kropf, so Trainer Ewald Steiger zu der Begegnung. Nach dem ersten Drittel dachte ich, dass man dieses Spiel eigentlich nicht verlieren kann. Aber man sieht, dass man immer wieder auf den Boden der Tatsachen herunter geholt wird. Im zweiten Drittel haben wir innerhalb von nur 12 Minuten das Spiel verloren. Darüber bin ich sehr enttäuscht. Im letzten Drittel hatten sich die jungs wieder zusammengerissen und gut ins Spiel zurück gekämpft. Aber kurz vor Schluss kassierten wir wieder ein Gegentor. Das war bitter und es ist schade für die Jungs. Sowas tut mir sehr weh, weil alle gut trainieren, es aber noch nicht über 60 Minuten übers Spiel bringen können. Es gilt also: weiter hart arbeiten.

Tore: Jonas Mayerthaler (1/2), Markus Gröger (1/1), Stefan Loibl (1/1), Jakob Mayenschein (0/2), Stefan Reiter (1/1), Max Retzer (1/1), David Trinkberger (1/1), Valentin Kopp (0/1), John Rogl (0/1)


Strafzeiten:
EV Landshut 6, Deggendorfer SC 8

Gesamtergebnis:
EV Landshut - Deggendorfer SC 6:7 (3:2, 0:4, 3:1)

Für Landshut spielten:
Linus Messerer (TW), Patrick Berger (TW), Leon Abstreiter, Alexander Elsberger, Oliver Granz, Markus Gröger, Stefan Hummel, Christian Koller, Valentin Kopp, Thomas Lichnovsky, Felix Lindner, Stefan Loibl, Jonas Maierthaler, Jakob Mayenschein, Stefan Reiter, Max Retzer, John Rogl, Armin Rotzinger, David Trinkberger