Concept Sports

News

Sie sind einfach echte Eishockey-Fans! Vertreter des „Fanclubs Hallertau“ überreichten jetzt im Rahmen des Oberliga-Spiels des EV Landshut gegen den EHC Bayreuth dem Vorsitzenden des EVL-Stammvereins Helmut Barnerssoi (links) einen Spendenscheck in Höhe von 1200 Euro und unterstützen damit die erfolgreiche Nachwuchs-Arbeit des EV Landshut. „Wir bedanken uns im Namen des gesamten Landshuter Eishockey-Nachwuchses bei den Fans vom Fanclub Hallertau für die großzügige Spende. Es ist einfach großartig zu sehne, wie die Fans hinter unseren Nachwuchs stehen und mit dieser Spende auch ihren Teil dazu beitragen, dass wir unsere erfolgreiche Nachwuchsarbeit auch in den kommenden Jahren weiter fortsetzen können“, erklärt Helmut Barnerssoi.   

 

Autor: Marcel Meinert

Foto: Christine Vincon

Diese Kids sind richtig heiß auf Eis!

Der Eislaufverein Landshut arbeitet aktuell mit verschiedenen Kindergärten aus der Region zusammen, um den Schlittschuhläufern von morgen den ersten Kontakt mit dem glatten Parkett zu ermöglichen.

 

 

Auf unserem Foto strahlen die Kinder aus dem Kindergarten Ast nach einer erlebnisreichen Trainingsstunde mit den professionellen Trainern des EVL. „Die Kooperation mit den Kindergärten ist auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg. Mit dieser Aktion wollen wir unserer sozialen Verantwortung gerecht werden, aber auch unser Programm in den verschiedenen Kindergarten vorstellen – und das unter Anleitung unserer hauptamtlichen Nachwuchstrainer. Die Kinder machen bei diesen Schnupperstunden immer mit großer Begeisterung mit“, berichtet EVL-Nachwuchs-Cheftrainer Rupert Meister. Für interessierte Kindergärten sind noch wenige begrenzte Termine verfügbar, um den Kinder ein großes Erlebnis auf dem glatten Parkett zu schenken. Anfragen nimmt Rupert Meister per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!entgegen. 

 

          

Mehr Fotos sind unter: https://www.facebook.com/EV-Landshut-796869633734792/?ref=hl

Autor: Marcel Meinert

 Großzügige Spende des Eishockeyfanclub INFERNO e.V.

 

"Der 1. Vorsitzende des EV Landshut, Helmut Barnerssoi (rechts), bedankt sich recht herzlich bei dem Vertreter des Eishockeyfanclub e.V. INFERNO Bernhard Sigl für die großzügige Spende i.H.v. € 1.000 für den Landshuter Nachwuchsbereich."

 

Autor: Rudi Forstner / Helmut Barnerssoi

Deutsches Team kämpft mit EVL-Torhüter um den Wiederaufstieg

Torhüter Patrick Berger aus dem Eishockey-Nachwuchs des EV Landshut steht im erweiterten Kader der deutschen U 20-Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft der Divison eins in Wien (13. bis 19.Dezember 2015). Bundestrainer Christian Künast versammelt die Mannschaft am Samstag zum Trainingsstart im Bundesleistungszentrum in Füssen und will in Österreich seinen  Beitrag zur „Mission Wiederaufstieg“ leisten. „Natürlich wollen wir den Wiederaufstieg schaffen. Das Potenzial dazu ist vorhanden. Doch die Konkurrenz ist sehr stark. Lettland ist für mich der Topfavorit, weil sie unheimlich eingespielt sind“, erklärt der gebürtige Landshuter, der in Österreich an der Bande auch von Herren-Bundestrainer Marco Sturm unterstützt wird. Patrick Berger ist mit Jahrgang 1997 nach Daniel Fießinger (SC Riessersee) und dem DEL-erfahrenen Maximilian Franzreb (Hamburg Freezers) der Jüngste im deutschen Torhüter-Trio. „Ob er auch Einsätze bekommen wird, werden letztlich die Bundestrainer entscheiden. Aber schon die Nominierung ist für ihn eine große Bestätigung seiner hervorragenden Arbeit“, erklärt EVL-Nachwuchscheftrainer Rupert Meister und lobt die bemerkenswerte Entwicklung von Berger, speziell in den vergangenen 18 Monaten: „Für sein Alter hat er eine sehr hohe Konzentrationsfähigkeit. Er ist unheimlich fokussiert auf seinen Sport und arbeitet bereits sehr professionell.“ Bis zum Eröffnungsspiel am Sonntag, den 13.Dezember (13 Uhr) gegen Kasachstan müssen aus dem DEB-Kader noch drei Spieler gestrichen werden – ein Torhüter dürfte aber wohl nicht dazu gehören. Weitere Teilnehmer im Eissportzentrum Kagran sind Gastgeber Österreich, Italien, Lettland und Norwegen. Das einzige Vorbereitungsspiel bestreiten die Deutschen am 10.Dezember in Bratislava gegen die Slowakei.  

Ebenfalls nominiert sind mit John Rogl (EHC Red Bull München), David Trinkberger (Sioux City Musketeers), Stefan Loibl (Straubing Tigers) und Jakob Mayenschein (Erie Otters) vier weitere Spieler, die das Eishockeyspielen beim EVL erlernt haben. Ein landshuter Quintett für Deutschland – ein weiterer Beleg für den Erfolg der niederbayerischen Eishockey-Talentschmiede. 

Autor: Marcel Meinert