Concept Sports

News

Die deutschen Eishockey-Nationalmannschaften der U 18 und U 20-Junioren haben bei zwei Vier-Nationen-Turnieren mit Landshuter Unterstützung respektable Ergebnisse abgeliefert. Dabei gelang dem schwarz-rot-goldenen U 18-Team mit Jakob Mayenschein und Maximilian Daubner bei einem Turnier in der Slowakei sogar der Turniersieg. Die Mannschaft von Bundestrainer Jim Setters besiegte zunächst Dänemark (6:1), setzte sich anschließend knapp mit 5:4 gegen Weißrussland durch und zwang auch die slowakischen Gastgeber mit 4:1 in die Knie. Im letzten Turnierspiel gelangen Mayenschein und Daubner jeweils ein Assist. „Ich denke wir konnten bei diesem Turnier eine gute Grundlage schaffen auf der wir aufbauen können“, sagt Bundestrainer Jim Setters mit Blick auf die weitere Vorbereitung zur WM 2014 in der Schweiz. Die U 20-Nationalmannschaft mit den EVL-Akteuren John Rogl und Marco Sedlar sowie den in Landshut ausgebildeten Fabio Wagner und Marc Schmidpeter erreichten beim Heimturnier in Füssen immerhin Platz zwei. Die einzige Turnier-Niederlage kassierten die Deutschen gegen die Slowakei (3:4 nach Penaltyschießen). Gegen die Schweiz (5:3) und Norwegen (5:0) gelangen zwei überzeugende Siege. Die „Landshuter Fraktion“ blieb dabei ohne Torbeteiligung.

Marcel Meinert

           Landshuter macht beim 6:5 seiner Arizona Coyotes in Washington gleich mal den Unterschied

Das ist eine Geschichte, wie sie nur der Sport schreibt! Der gebürtige Landshuter Tobi Rieder hat sein überraschendes Debüt in der nordamerikanischen Profiliga (NHL) gleich mit einem spielentscheidenden Tor gekrönt. Im Auswärtsspiel bei den Washington Capitals besorgte der 21-jährige Niederbayer in der 56.Spielminute das zwischenzeitliche 6:3 für seine Farben. Washington kam zwar noch auf 5:6 heran, konnte Rieder & Co den Sieg aber nicht mehr nehmen.  

Mit dem neuen Nachwuchs-Cheftrainer Rupert Meister hat sich am Gutenbergweg eine Menge geändert

Neue Gesichter und neue Strukturen – beim Eishockeynachwuchs des EV Landshut hat sich zur neuen Saison 2014/15 eine ganze Menge getan. Unter Führung des neuen Nachwuchs-Cheftrainers Rupert Meister gehen die Rot-Weißen nicht nur mit insgesamt drei hauptamtlichen Trainern sondern auch einem großen gemeinsamen Ziel ins Rennen: Mehr Kinder für den Eishockey-Sport im EVL begeistern!

Rupert Meister wird neuer Nachwuchscheftrainer des EV Landshut
Außerdem verstärkt Robert Schröpfer das Trainerteam bei den Rot-Weißen

Der EVL hat Nägel mit Köpfen gemacht. Bei einem Pressegespräch im Eisstadion am Gutenbergweg wurde jetzt das Landshuter Eishockey-Idol Rupert Meister als neuer Cheftrainer des EVL-Eishockeynachwuchses und des DNL-Teams vorgestellt. Der 49-Jährige tritt seinen Dienst an der Isar am 1.Mai an. Ab dem 1.August wird er zudem von Robert Schröpfer unterstützt.