Concept Sports

News

Wir sagen Danke!

Die Nachwuchsmannschaften, U8, Kleinstschüler, Kleinschüler, Knaben, Schüler und die DNL des EV Landshut wollen sich auf diesem Wege recht Herzlich bei den Verantwortlichen des:

                                            

         Förderverein Eishockey Nachwuchs e.V. EV Landshut

für die zahlreichen Unterstützungsmaßnahmen und finanziellen Zuwendungen bedanken.

Autor: RF / i.A. RM

EVL geht mit moderner Struktur und neuen Trainern in die Saison 2015/16

Stillstand ist Rückschritt! Nach diesem Motto will sich auch die Talentschmiede des EV Landshut in jedem Jahr weiterentwickeln und sich an den höchsten nationalen und internationalen Standards orientieren. „Wir gehören in der Nachwuchsförderung weiterhin zu den Top 6-Standorten in Deutschland und haben eine Basis auf der man aufbauen kann. In den letzten 15 Jahren haben wir 35 Spieler ausgebildet, die heute in der DEL, der DEL 2 oder in Nordamerika spielen“, blickt Nachwuchschef Rupert Meister auf eine beeindruckende Statistik, legt aber auch großen Wert auf das allgemeine Leitbild des EVL: „Wir wollen den Spielern etwas für das Leben mitgeben und zur Persönlichkeitsbildung beitragen. Dafür ist eine Mannschaftssportart eine hervorragende Plattform“, sagt der Coach der in dieser Saison mit den ehemaligen EVL-Cracks Martin Cinibulk und Thomas Daffner, die im Bereich der U 8 bis U 12-Junioren tätig sind, zwei neue hauptamtliche Trainer im Team begrüßen darf. Cinibulk und Daffner sind außerdem für die „Rekrutierungskoordination“ verantwortlich und entwickeln Maßnahmen, um noch mehr Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter für den Eishockey-Sport zu begeistern. Derweil ist Alexander Serikow vom Kleinschüler zum Knaben-Coach aufgestiegen, während der letztjährige Knaben-Trainer Markus Maier als Co-Trainer den neuen Schüler-Coach Thomas Mühlbauer unterstützt. Beim DNL-Team arbeitet Rupert Meister mit Assistent Christoph Wohlgemuth zusammen. Als „ehrenamtliches Mädchen für alles“ ist im Hintergrund weiterhin Jugendkoordinator Heinrich Bassler für die Organisation zuständig. „Außerdem haben wir mit Michael Kollmeder erstmals einen zertifizierten Torwarttrainer im Team. Damit erfüllen wir eine Auflage im neuen Zertifizierungssystem des DEB, das im März 2016 greift. Demnach wären wir heute schon ein „Fünf-Sterne-Club“. Das hat uns Bundestrainer Christian Künast bereits bestätigt“, sagt Meister nicht ohne Stolz. Kurzum: Was die Nachwuchsarbeit betrifft, spielt der EVL auch weiterhin in der 1.Liga.

Autor: Marcel Meinert

Der Nachwuchs des EV Landshut ist auch in diesem Jahr wieder zahlreich in den Nachwuchs-Nationalmannschaften des Deutschen Eishockey Bundes (DEB) vertreten. Insgesamt stehen zehn aktuelle Spieler des EVL in den erweiterten Auswahl-Mannschaften des DEB – eine bemerkenswerte Zahl! „Wir sind in fast jedem Jahrgang dabei. Das zeigt auf welchem Niveau wir arbeiten und ist ein absoluter Qualitätsnachweis“, freut sich auch Rupert Meister über die zahlreichen Nominierungen. Angeführt wird die Landshuter Abordnung in den Junioren-Nationalmannschaften von Torhüter Patrik Berger, der als U 19-Jahrgang im Kader der U 20-Nationalmannschaft steht und der WM im Dezember in Österreich entgegen fiebert. Im Team der U 18-Junioren steht Verteidiger Dominik Wagner. Außerdem wirbeln bei den U 17-Junioren Alexander Ehl, Marco Bassler, Lukas Mühlbauer und Michael Franz, sowie im U 16-Kader Luis Schinko, Johannes Brunner, Alexander Dersch und Maximilian Sainer.  Letztere feierten gerade beim Turnier in Zuchwil ihr Trikot im Nationaltrikot. Schinko und Brunner erzielten dabei prompt ihre ersten Länderspieltore.

Autor: Marcel Meinert

Der Stand des EVL beim diesjährigen Landshuter Altstadtfest war ein voller Erfolg!

Besucher aller Altersklassen probierten sich auf die Torwand oder einen der insgesamt drei Torhüter aus und hatten großen Spaß am Hockey.

Neben den vielen interessanten Gesprächen über die Zukunft des Landshuter Eishockeys freut sich der Fanclub

"Die Hamperer",welcher den Stand organisierte und betreute besonders über die tollen Resultate:

So kann dem EVL eine Spende in Höhe von 1.015,- Euro übergeben werden - fast noch wertvoller für die Zukunft des Vereins sind zudem die 12 Neumitglieder, welche sich mit einer passiven Mitgliedschaft an der Nachwuchsförderung beteiligen.

Ein Dank auch an den Fanclub "Commando Süd", die die Spendensumme durch einen 200,- Euro Zuschuss in den vierstelligen Bereich hoben.

https://www.facebook.com/pages/EV-Landshut/796869633734792

Autor:

Martin Kolbeck