Concept Sports


Platzt der Knoten des DNL-Teams in Krefeld wieder?

Das gibt mächtig Kilometergeld. Sämtliche Eishockey-Nachwuchsteams des EV Landshut sind an diesem Wochenende auf fremdem Eis gefordert. Die weitere Reise hat dabei die DNL-Mannschaft vor der Brust. Für das Team von Trainer Ewald Steiger geht es nach Nordrhein-Westfalen zu zwei Gastspielen beim Krefelder EV.  Spiel eins beginnt am Samstag um 17 Uhr in der Rheinlandhalle. Die zweite Begegnung wird am Sonntag um 10.30 Uhr angepfiffen. Bei den Jung-Pinguinen hoffen die Rot-Weißen auf ihren ersten Auswärtssieg seit dem ersten Spieltag. Damals gewannen die Nachwuchs-Kannibalen mit 7:3 bei Aufsteiger EV Regensburg. Seitdem kassierte man in drei Auswärtsspielen drei Niederlagen bei einem Torverhältnis von 4:18. Krefeld hat als Tabellensiebter mit 13 Punkten bisher zwei Zähler weniger gesammelt als der EVL auf Rang fünf. Es gilt also einen direkten Konkurrenten auf Distanz zu halten.            

Die Schüler haben vor ihrem letzten Spiel in der Bundesliga-Qualifikationsgruppe Platz eins bereits sicher. Dennoch soll im Auswärtsspiel beim EV Regensburg (Sonntag,11.30 Uhr, Donau-Arena) noch mal ein Sieg her. Am ersten Spieltag setzten sich die Niederbayern mit 8:2 gegen den Rivalen aus der Oberpfalz durch.      

Auf die Knaben wartet derweil gleich ein Doppel-Spieltag. Erst müssen die "Young Cannibals" am Samstag (19 Uhr) beim EV Weiden Farbe bekennen. Am Sonntag (16 Uhr) geht es dann zum Deggendorfer SC. Auch die Kleinschüler müssen zweimal auswärts aufs Eis. Zunächst wartet am Samstag der ewig spannende Vergleich beim EV Regensburg (11.30 Uhr, Donau Arena), bevor es einen Tag später im Isarwinkel zur Sache geht. Um 12.30 Uhr (Hacker-Pschorr-Arena) wird das Spiel beim EC Bad Tölz angepfiffen.