Concept Sports

Der EV Landshut hat seinen vierten Tabellenplatz in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) weiter gefestigt. Die Puckjäger vom Gutenbergweg holten aus zwei Heimspielen gegen die DEG Youngsters drei Punkte und gewannen das erste Aufeinandertreffen mit 3:0. Das zweite Duell endete nicht nur mit einer 2:4-Schlappe, sondern auch noch mit einigen handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Spielern und Zuschauern. Von Beginn an entwickelte sich am Gutenbergweg eine sehr körperbetonte Auseinandersetzung in der sich die Landshuter sehr konzentriert und auch effizient präsentieren. Schon nach 39 Sekunden schoss Marco Sedlar seine Farben auf die Siegerstraße, bevor Fabio Wagner und David Trinkberger im Mitteldrittel noch nachlegten. Grundstein für den Sieg war aber nicht nur die konsequente Chancenverwertung, sondern auch eine starke Defensivleistung, die Torhüter Marco Eisenhut den zweiten Shut-Out der Saison einbrachte.    

Tore: 1:0 (1.) Sedlar, 2:0 (33.) Loibl (Sedlar/Wagner), 3:0 (36.) Trinkberger (Sedlar/Loibl). Strafminuten: Landshut: 10, Düsseldorf: 12.                


Massenschlägerei nach dem Abpfiff       

Im zweiten Vergleich waren die Düsseldorfer von Beginn an auf Revanche und ließen die Rot-Weißen diesmal nicht ins Spiel kommen. Während die Westdeutschen besonders in der Offensive eine Klasse besser spielten als am Vortag und auch ihre Chancen gut ausnutzten, startete der EVL erst in der Schlussphase eine Aufholjagd, wurden aber nicht mehr belohnt. Nach der Schlusssirene einer hitzigen Begegnung entwickelte sich dann plötzlich auf dem Eis noch eine handfeste Massenschlägerei. Sowohl beide Teams als auch einige Zuschauer ließen sich auf eine kurze Auseinandersetzung ein, sodass Hauptschiedsrichter Gordon Schurkies insgesamt 110 Strafminuten verteilte. Zudem werden einige Spieler noch mit einer Sperre rechnen müssen.    

Tore: 0:1 (5.) Fröhlich (Krämer), 0:2 (23.) Schlipper (Krämmer/Stephan), 0:3 (33.) Fröhlich (Schlipper), 0:4 (45.) Niederberger, 1:4 (46.) Sedlar (Schmidpeter/Wagner) 2:4 (52.) Schmidpeter (Wagner), Strafminuten: Landshut: 28 + 10 Müller (unnötige Härte), Düsseldorf: 32 + 10 Püllen (Check gegen Kopf und Nacken) + 10 Brazda (unsportliches Verhalten) + Spieldauer Brazda (unnötige Härte).  


Kleinschüler kommen über Unentschieden nicht hinaus        

Die EVL-Kleinschüler mussten sich derweil im Derby gegen Spitzenreiter Starbulls Rosenheim mit einem 3:3 zufrieden geben. Zwar führten die Niederbayern zwischendurch schon mit 3:1 mussten in einer intensiven aber jederzeit fairen Partie gegen nie aufsteckende Oberbayern mit einem Zähler leben.       

Kleinstschüler gewinnen Turnier in Straubing  

Die Kleinstschüler haben derweil gleich ihr erstes BEV-Turnier der neuen Saison im Straubinger Eisstadion gewonnen. Der EVL ließ einem 4:1-Auftaktsieg gegen den Deggendorfer EC ein ähnlich überzeugendes 5:2 gegen die Straubinger Gastgeber folgen. Zum Abschluss stillten die Schützlinge von Trainer Paul Streschnak mit einem 11:3-Kantersieg gegen den TSV Erding ihren Torhunger