Concept Sports


DNL-Team des EVL dreht eine Nullrunde

Das ist richtig bitter ! Der EV Landshut hat in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) ausgerechnet in den zwei Derbys gegen die Starbulls Rosenheim eine Nullrunde gedreht. Erst unterlagen die Dreihelmenstädter im Kathrein-Stadion mit 1:4, bevor sie auch das Heimspiel mit 1:3 vergeigten. In der Tabelle rutschte die Mannschaft von Ewald Steiger Rang sechs ab.        
Beim Gastspiel in Oberbayern scheiterten die Landshuter vor allem an ihrem Überzahlspiel. In einem offenen und intensiven Duell erzielten die Starbulls gleich zwei Tore im Powerplay, während die Niederbayern keine der 22 Strafminuten nutzen konnten. - Tore: 1:0 (5.) Tausch (Hillinger/Zientek), 2:0 (13.) Gaschke (Thalhammer/Hilger), 3:0 (25.) Tausch (Schägger), 3:1 (34.) Fischer (Sedlar), 4:1 (44.) Zientek (Tausch/Thalhammer). - Strafminuten: SBR 22 plus 10 für Weidler (Check gegen Kopf und Nacken) plus Spieldauer für Weidler (Check von hinten), Landshut 10.  

Auch die zweite Pleite an diesem Wochenende fiel eindeutig in die Kategorie "vermeidbar". Erneut erwies sich das Rosenheimer Überzahlspiel mit zwei Toren wesentlich durchschlagskräftiger als die Angriffsbemühungen der Niederbayern. Zwar arbeiteten die Hausherren hart und erspielten sich wieder einige hervorragende Tormöglichkeiten, ließen aber die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen. Dafür wurden die "Young Cannibals" im Schlussdrittel bitter bestraft und standen so nach zwei kräftezehrenden Derbys mit leeren Händen da. - Tore: 0:1 (32.) Tausch (Zientek), 1:1 (39.) Krämmer, 1:2 (42.) Gaschke (Hilger/Thalhammer), 1:3 (56.) Gaschke (Hilger/Pauker). - Strafminuten EVL 10, Rosenheim 8.      

Schüler siegen nach 0:3-Rückstand        

Die Schüler-Mannschaft hat zum Auftakt der Meisterrunde in der Bundesliga Süd eine begeisternde Aufholjagd hingelegt. Nach einer schwachen Anfangsphase im Spiel gegen den Mannheimer ERC und einem schnellen 0:3-Rückstand gewannen die Landshuter auf eigenem Eis gegen die "Jungadler" noch mit 6:3. Einen Tag später war den Niederbayern aber das Glück nicht mehr hold. In Kaufbeuren zeigten die Gäste eklatante Schwächen in der Chancenverwertung, kamen über ein Remis in der regulären Spielzeit nicht hinaus und zogen im Penalty-Schießen mit 2:3 den Kürzeren. Kaufbeurens Gianluca Ball verwandelte den entscheidenden Penalty für die Allgäuer. Für die EVL-Schüler trafen in den beiden Spielen Jakob Mayenschein (4), Max Retzer (3) und Valentin Kopp.

Licht und Schatten bei den Knaben        


Ebenfalls einen Sieg und eine Niederlage verbuchten die Knaben. Zunächst gewann die Truppe von Trainer Markus Meier in einem umkämpften Spiel gegen den EV Weiden mit 6:4. Im vierten und letzten Match in den Herbstferien ist den Rot-Weißen dann aber die Luft ausgegangen. Sie verloren beim Augsburger EV mit 1:5.

Kleinschülern gelingt Revanche gegen EVR     

Richtig erfolgreich traten die Kleinschüler von Trainer Paul Streschnak auf. Sie revanchierten sich beim EV Regensburg für die jüngste Pleite und landeten einen 5:1-Heimsieg. Tags darauf präsentieren sich die Rot-Weißen beim SC Reichersbeuren kampfstark und drehten mit großer Moral einen 0:1-Rückstand noch in einen 3:1-Erfolg.