Concept Sports

Diese Abkühlung tut richtig gut!

Seit Donnerstagabend stehen die Nachwuchs-Puckjäger des EV Landshut im Stadion auf dem Gutenbergweg wieder auf dem Eis und haben die heiße Phase ihrer Vorbereitung auf die erste Spielzeit der neu gegründeten „U 20-Junioren Division !“ in der sich der EVL mit den besten Nachwuchsteams aus ganz Deutschland. Zum Saisonstart empfängt die Truppe von EVL-Nachwuchschefcoach Rupert Meister am Samstag, den 8.September um 17 Uhr den EC Bad Tölz. I

nsgesamt stehen für die Rot-Weißen zu Beginn gleich sechs Heimspiele in Folge an. „Für uns geht es jetzt vor allem darum, eine Einheit zu werden“, umreißt Meister das wichtigste Ziel der kommenden Wochen, in denen sich eine neue Struktur im Team herauskristallisieren soll Weil die Jahrgänge der einzelnen Spielklassen in diesem Sommer „eingefroren“ wurden, besteht keine Möglichkeit Spieler aus der bisherigen Schüler-Mannschaft zu integrieren. Stattdessen muss die Mannschaft insgesamt 13 Abgänge kompensieren.

Als Trainingsgäste erhöhen momentan auch Alexander Dersch und Joshua Samanski, die sich auf ihre Engagements in Nordamerika vorbereiten, die Qualität in den Übungseinheiten. „Wir haben nur knapp vier Wochen auf dem Eis, da dürfen wir uns nicht viel Leerlauf erlauben und müssen mit hoher Effizienz und Qualität arbeiten“, gibt der Trainer vor. Mit der ersten Einheit begann auch das Casting für die beiden Kontingentstellen, die es zu besetzten gilt. Dafür bewerben sich mit Rok Kapel (Sturm) und Nik Sirovnik (Verteidigung) zwei Slowenen, sowie der polnische Stürmer Adrian-Pavel Slowakiewicz und der lettische Defensivspezialist Kristofers Bite. „Hier wollen wir bis zum Ende der nächsten Woche eine Entscheidung herbeiführen, um die Spieler auch nicht zu lange im Unklaren zu lassen“, erklärt der Trainer das Vorgehen. Bisher steht mit dem ehemaligen Rosenheimer Maximilian Herz lediglich ein externer Neuzugang fest, sodass sich die Personaldecke mit zwei Torhütern, sechs Verteidigern und zwölf Stürmern noch etwas dünn zeigt. „Wir halten unsere Augen offen und hoffen, dass sich in den nächsten Wochen etwas ergibt. Das Wichtigste aber ist, dass wir unseren Spielern voll vertrauen. Wir haben eine Truppe, die gut zusammenarbeitet und die auch über einige Talente mit großem Potenzial verfügt. Unser großes Ziel ist es, in diesem Pool der besten acht Mannschaften weiter dabei zu bleiben“, blickt Meister auf arbeitsintensive Wochen voraus in denen auch insgesamt vier Testspiele geplant sind. Als Generalprobe vor dem Saisonauftakt geht es eine Woche zuvor im Rahmen der 70 Jahr-Feier des EV Landshut am 1.September um 14 Uhr gegen Nachbar EV Regensburg.

Testspiele: Samstag, 18.08., 18 Uhr: Augsburger EV (A), Donnerstag, 23.08., 18 Uhr: EV Regensburg (A), Freitag, 24.08., 17.45 Uhr: Augsburger EV (H), Samstag, 01.September,m 14 Uhr: EV Regensburg (H).

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ