Concept Sports

U 20-Junioren des EV Landshut feiern 5:1 gegen Bad Tölz und zementieren Platz 3

 

Jetzt können sie entspannt Weihnachten feiern! Die U 20 Eishockey-Junioren des EV Landshut haben in ihrem letzten Pflichtspiel des Jahres 2018 den Tabellenletzten der U 20 Division I, den EC Bad Tölz, mit 5:1 (3:0/1:1/1:0). Damit belegen die Rot-Weißen nach rund zwei Dritteln der Saison Platz drei unter den besten deutschen Nachwuchs-Mannschaften – ein Erfolg von dem vor wenigen Monaten noch niemand zu träumen gewagt hatte.

Die Schützlinge von Trainer Rupert Meister nahmen eindrucksvoll Revanche für die bittere 3:6-Schlappe vom Sonntag und legten ein beeindruckendes Startdrittel hin. Bereits nach zehn Minuten hatten die Hausherren mit einem schnellen 3:0 eine Art Vorentscheidung herbeigeführt. „Man hat den Jungs angemerkt, dass sie dieses Spiel vom Sonntag nicht auf sich sitzen lassen wollten“, erklärte Meister. Anschließend verflachte die Begegnung etwas, auch weil den Landshutern die Strapazen einer intensiven Saison durchaus anzumerken waren. „Die Konzentration war sicher nicht mehr bei 100 Prozent, aber wir haben noch zwei weitere Tore erzielt und das wirklich souverän runtergespielt. Wie die Mannschaft die ersten zwei Drittel der Saison aufgetreten ist, hat mich beeindruckt. Wir haben 45 Punkte geholt und damit den Klassenerhalt schon jetzt praktisch geschafft. Das ist hoch verdient und für den gesamten Verein ein echter Meilenstein“, sparte der Coach nach dem insgesamt 14.Saisonsieg nicht mit Lob für seine Truppe.

 

Tore: 1:0 (5.) Mühlbauer (Herz), 2:0 (6.) Stanik (Schinko/Maierhofer), 3:0 (10.) Maierhofer (Sirovnik), 4:0 (30.) Herz, 4:1 (38.) Slezak (Tosto/Leitner), 5:1 (60.) M.Franz, Strafminuten: Landshut: 10, Bad Tölz: 10, Zuschauer: 103.

 

Dank der U 20-Weltmeisterschaft in Füssen, die am 09. Dezember startet, haben die EVL-Cracks nun Zeit, um ihre Wunden zu lecken und richtig zu regenerieren. Abgesehen von einer kurzen Pause über die Weihnachtsfeiertage bleibt die Truppe aber voll im Trainingsrhythmus. Weiter geht’s nun am 12.Januar 2019. Dann reisen die Landshuter erstmals zum unangefochtenen Spitzenreiter Jungadler Mannheim.

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ