Concept Sports

DNL-Truppe beim Klassenprimus auf dem Prüfstand

Autor: mm

Es wäre an der Zeit für einen echten Husarenstreich ! Die Kufenflitzer vom EV Landshut haben an diesem Wochenende in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) die größtmögliche Herausforderung der Saison vor der Brust - sie sind gleich zweimal zu Gast beim unangefochtenen Tabellenführer Heilbronner EC/Jungadler Mannheim. Die Begegnungen in der Mannheimer SAP-Arena steigen am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr.

Zwar führen die Kurpfälzer mit 78 Punkten aus 30 Begegnungen die DNL-Tabelle souverän an und sind auch längst für das Playoff-Viertelfinale qualifiziert, doch die Landshuter haben schon das eine oder andere Mal bewiesen, dass sie sich leistungsmäßig gerne an ihren Kontrahenten orientieren. Insbesondere mit den Top-Teams der Liga haben die Rot-Weißen meist richtig gut mitgehalten und so auch schon den Mannheimer Jungadlern die Flügel gestutzt. Auf heimischen Eis gewann der EVL das erste Saisonduell zwischen beiden Teams mit 4:1 und brachte dem Spitzenreiter damit eine von bis dato insgesamt gerade zwei Niederlagen in der regulären Spielzeit bei. Auch die letzten beiden Auswärtsspiele der Heilbronner gingen in die Binsen. In Bad Tölz verlor der Klassenprimus einmal 4:5 nach Penaltyschießen und einen Tag später mit 4:5 nach Verlängerung. Unvergessen bleiben auch die Siege über den Mannheimer Nachwuchs im Playoff-Halbfinale auf dem Weg zur DNL-Meisterschaft 2011. Außerdem haben die beiden Erfolge gegen Krefeld den Niederbayern zusätzlichen Rückenwind gegeben, so dass die Dreihelmenstädter wohl als krasser Außenseiter, aber ganz bestimmt nicht chancenlos in die schmucke SAP-Arena reisen.

Die Schüler wollen ihre Spitzenposition in der Zwischenrunde der Bundesliga weiter bestätigen. Am Samstag (13 Uhr) gibt der EV Regensburg seine Visitenkarte im Eisstadion am Gutenbergweg ab. Auch die jüngsten Landshuter Puckjäger dürfen aufs Eis. Die Kleinstschüler treten am Sonntag (10 Uhr) in Rosenheim zu ihrem nächsten BEV-Turnier an.