Concept Sports

Die Serie der bitteren und hauchdünnen Niederlage des EV Landshut in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) reißen nicht ab. Die Niederbayern verloren beide Partien beim Tabellennachbarn Düsseldorfer EG und mussten die Rheinländer in der Tabelle gleich auf sieben Punkte davon ziehen lassen. Zunächst verspielten die Rot-Weißen im ersten Duell eine 2:0-Führung und unterlagen noch mit 3:4, ehe man auch das zweite Spiel mit 2:4 abgeben musste. Damit kassierten die Landshuter bereits acht Niederlagen aus den letzten zehn Spielen und bleiben auf Tabellenplatz sieben kleben.

Die Gäste erwischten an der legendären Brehmstraße einen Start nach Maß und erzielten bereits nach 63 Sekunden in Überzahl durch Marco Sedlar den Führungstreffer. Als dann auch noch Lukas Krämmer im Mitteldrittel auf 2:0 stellte, schienen die Dreihelmenstädter trotz einer ersatzgeschwächten Truppe auf die Siegerstraße eingebogen zu sein. Dank hoher Laufbereitschaft war der EVL in der Tat über weite Strecken überlegen, schenkte allerdings durch Unkonzentriertheiten vor dem eigenen Kasten insgesamt vier Treffer her und konnte sich somit am Ende für den hohen Aufwand nicht belohnen.
Tore: 0:1 (2.) Sedlar (Schhmidpeter), 0:2 (23.) Lukas Krämmer (Schmidpeter/Pfeiffer), 1:2 (28.) Keresztury (Stephan/Schwittek), 2:2 (36.) Krämer (Schneider), 2:3 (43.) Mühlbauer (Schmidpeter/Sedlar), 3:3 (49.) Stephan (Brazda(Neugebauer), 4:3 (54.) Schwittek (Stephan). Strafminuten: Düsseldorf: 10, Landshut: 10.

Ein Düsseldorfer Trio erledigte die Landshuter im zweiten Spiel quasi im Alleingang. Jari Neugebauer, Leonhard Niederberger und Tim Brazda teilten nicht nur alle vier Tore, sondern auch sämtliche Assists unter sich auf. Die Niederbayern mussten bereits im ersten Abschnitt einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen und kamen durch eine sehenswerte Kombination, abgeschlossen von Konstantin Mühlbauer und eine Einzelaktion von Maximilian Schaludek immerhin auf 2:3 heran. Allerdings fehlte bei der Aufholjagd das nötige Quäntchen Glück, um noch etwas Zählbares mitzunehmen, sodass die DEG mit einem "Empty Net-Goal" in der letzten Minute den Sack zumachte.
Tore: 1:0 (8.) Neugebauer (Brazda), 2:0 (16.) Neugebauer (Brazda/Niederberger), 2:1 (27.) Mühlbauer (Sedlar/Loibl), 3:1 (32.) Niederberger (Neugebauer/Brazda), 3:2 (37.) Schaludek (Loibl/Sedlar), 4:2 (60.) Brazda (Neugebauer/Niederberger). Strafminuten: Düsseldorf: 8, Landshut: 10.