Concept Sports

Am Gutenbergweg trafen sich am 28. und 29.12.2012 8 hochkarätige Vereine zum
internationalen Weihnachtsturnier der Kleinschüler. Das perfekt organisierte
Turnier wurde von der Firma K&L Ruppert gesponsert.
An zwei Wettkampftagen zeigte der bayerische und internationale
Eishockeynachwuchs, auf welch hohem Niveau Eishockey bei den Kleinschülern
gespielt werden kann.

Die Landshuter Kufenflitzer erwarteten im ersten Spiel die bayerische Konkurrenz
aus Augsburg. Hoch motiviert starteten die Rot Weißen in der zweiten Spielminute
gleich mit demFührungstreffer. Die Augsburger konterten daraufhin, der
Ausgleich. Dann in der 6.Spielminute der Führungstreffer der Gegner, die
Landshuter konnten aber noch vor der Pause einen verdienten Ausgleich erzielen.
In der zweiten Spielhälfte gingen die Augsburger gleich in der ersten
Spielminute zwar in Führung, halbe Minute später der Ausgleich. Dann der
Führungstreffer der Young Cannibals. Das Spiel endete verdient mit einem 4:3

Im zweiten Spiel hatten sich die Landshuter mit der österreichischen Konkurrenz
aus Graz zu messen. Gleich in der ersten Spielminute übernahmen die Rot Weißen
die Führung undkonnten durch souveränes Eishockey ihre Führung stetig ausgebaut,
so dass sie mit einem Kantersieg das Spiel für sich entschieden, 8:0

Im letzten Spiel des ersten Turniertages erwarteten die Landshuter mit Spannung
die tschechische Konkurrenz HC Rebell Brod. Für die Zuschauer bot sich ein
schnelles rasantes Spiel mit höchster Spannung. In den ersten vier Spielminuten
wurden insgesamt drei Tore erzielt, zwei für Landshut und ein Tor für die
Gegner. In der zweiten Spielhälfte bauten die Landshuter ihren Vorsprung noch
aus. In der letzten Spielminute konnten die Gegner zwar noch ein weiteres Tor
erzielen, bevor der abendliche Eishockeykrimi mit einem 3:2 beendet wurde.

Der Spielplan am zweiten Spieltag wurde aufgrund der Platzierungen am Vortag
gesetzt. Die Landshuter Kleinschüler mit ihrem Trainer Paul Streschnak
erwarteten den Mannheimer ERC. Gut aufgestellt stellten sich die Landshuter der
Herausforderung und konnten gleich in den ersten beiden Spielminuten 2 Tore
erzielen. Beide Mannschaften lieferten sich einen harten Eishockeykampf und die
Rot-Weißen sind über sich hinaus gewachsen und erbrachten Höchstleistung. In der
zweiten Spielhälfte erzielten die Landshuter noch ein weiteres Tor und beendeten
das Spiel mit einem beachtlichen Sieg, 3:0.

Mit Stolz standen die Landshuter mit ihrem Trainer Paul Streschnak im Finale
gegen HC Energie Karlovy Vary. Ein begeistertes Publikum feuerte euphorisch die
Finalmannschaften an. Zwei Topmannschaften zeigten Eishockey auf hohem Niveau.
Sowohl schlittschuhläuferisch als auch strategisch zeigten beide Mannschaften
ihr Können und forderten sich gegenseitig heraus.In der ersten Spielhälfte
kämpften beide Mannschaften verbissenohne Torerfolg. In der zweiten Hälfte
konnten die Landshuter in der 4.Spielminute durch einen grandiosen Schuss den
Tortreffer erzielen, der sie verdient zum Sieg brachte, 1:0.

Endergebnis:
1.
EV Landshut
2.
HC Energie Karlovy Vary
3.
Mannheimer ERC
4.
Augsburger EV
5.
HCR Rebell Brod
6.
Eisbären Berlin
7.
SB Rosenheim
8.
Grazer 99ers

Für Landshut spielten:
Bugl Florian, Drewitz Daniel, Gerstenberger Daniel, Franz Simon, Gabriel Tim,
Schreiber Leonard, Schmidbauer Alessandro, Gabriel Niklas, Veitl Marcel, Huber
Maximilian, Teubner Moritz, Zitzelsberger Manuel, Philipp Lukas, Baßler Fabian,
Frischmann Korbinian, Lindner Elias, Kos Kevin, Brummer Lukas, Rott Elias,
Berger Liam, Pill Niklas, Killermann Moritz, Schneider Jonathan, Haider Nico,
Wenger Annalena