Concept Sports

Kleinstschüler

Die jüngsten Eishockeyspieler des EV Landshut durften bei ihrem letzten Saisoneinsatz ihre Klasse auf internationalem Parkett unter Beweis stellen. Beim „Easter Bunnies-Cup“ in Pinzolo in den italienischen Dolomiten belegten die Schützlinge von Trainer Martin Cinibulk einen starken vierten Platz.

SILBER ZUM SAISONFINALE: Die Eishockey-Kleinstschüler des EV Landshut haben zum Ende der Eiszeit 2017/18 noch mal ein großes Erfolgserlebnis gefeiert.

Für die Kleinstschüler stand am Wochenende mit dem U 10-DEL-Bambini-Cup  ein echter Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Dabei präsentierten sich die Schützlinge von Trainer Martin Cinibulk von ihrer Schokoladenseite und zeigten starke Leistungen gegen die hochkarätige Konkurrenz aus dem ganzen Bundesgebiet. In der Gruppenphase qualifizierten sich die EVL-Kids mit einem Sieg (1:0 gegen die Kölner Haie), zwei Remis (2:2 gegen den EHC München und 4:4 gegen den SERC Schwennigen) und einer Niederlage (0:1 gegen die Eisbären Juniors Berlin) als zweitbester Gruppendritter für die Viertelfinals. Dort war der spätere Turniersieger Jungadler Mannheim beim 0:6 aber eine Nummer zu groß. In den Platzierungsspielen mussten sich die Dreihelmenstädter erneut den Eisbären Juniors Berlin (3:6) und dem ERC Ingolstadt (0:2) geschlagen geben und landeten auf Platz acht. In der „Skills Competition“ in der die spielerischen und technischen Fähigkeiten der Spieler getestet wurden, kam der EVL bis ins Finale und sicherte sich als Dritter die Bronzemedaille, sodass Trainer Martin Cinibulk nach dem Turnier voll des Lobes war: „Die Kids haben das wirklich hervorragend gemacht“. 

 

Endstand 10.DEL Bambini-Cup: 1. Jungadler Mannheim, 2. Krefelder EV; 3. EHC München, 4. Augsburger EV, 5. Eisbären Juniors Berlin, 6. Iserlohn Young Roosters, 7. ERC Ingolstadt, 8. EV Landshut, 9. Starbulls Rosenheim, 10. SERC Schwenningen, 11. Düsseldorfer EG, 12. EHC Straubing, 13. Kölner Haie, 14. EHC 80 Nürnberg, 15. Young Grizzlys Wolfsburg.

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Die Kleinstschüler eroberten bei ihrem Heimturnier in der BEV-Meisterrunde Platz zwei und schossen dabei klare Siege gegen den EHC 80 Nürnberg (7:1) und den Deggendorfer SC (8:3) heraus. „Die Kinder haben diesmal wirklich viele schöne Tore erzielt“, bilanzierte Coach Martin Cinibulk. Lediglich Turniersieger ERC Ingolstadt war beim 2:4. mal wieder eine Nummer zu groß.

Quelle: Marcel Meinert / LZ