Concept Sports

SILBER ZUM SAISONFINALE: Die Eishockey-Kleinstschüler des EV Landshut haben zum Ende der Eiszeit 2017/18 noch mal ein großes Erfolgserlebnis gefeiert.

 

Beim 25.Hilger Cup der Starbulls Rosenheim erreichte die Mannschaft von Trainer Martin Cinibulk einen starken zweiten Platz und musste sich dem EC Bad Tölz im Finale erst mit 3:4 nach Penaltyschießen geschlagen geben. In der Vorrunde hatten die Landshuter die Tölzer Junglöwen noch mit 4:2 niedergerungen. Nach weiteren Siegen über die Eppan Pirates aus Südtirol (4:2) und dem EHC Klosersee (5:2) sowie einer 1:4-Niederlage gegen den EHC München bekamen es die EVL-Cracks im Viertelfinale mit dem niederbayerischen Rivalen Deggendorfer SC zu tun und feierten nach Penaltyschießen einen 5:4-Erfolg. Auch im Halbfinale wiesen die Landshuter den ERC Ingolstadt erst im Penaltyschießen mit 2:1 in die Schranken. Im Finale gegen Bad Tölz war das Penalty-Glück der Dreihelmenstädter zwar aufgebraucht, doch mit dem Gewinn der Silbermedaille waren die Cinibulk-Schützlinge dennoch hochzufrieden.

 

Endstand 25.Hilger Cup in Rosenheim: 1. EC Bad Tölz, 2. EV Landshut, 3. ERC Ingolstadt, 4. EHC München, 5. Augsburger EV, 6. Deggendorfer SC, 7. Starbulls Rosenheim, 8. EV Füssen, 9. Eppan Pirates, 10. EHC Klostersee.

 

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ