Concept Sports

U13 Knaben

Die Kleinschüler eilen in der Bayernliga-Meisterrunde weiter von Sieg zu Sieg und haben weiterhin alle Chancen auf den Titel. Beim Tabellenletzten EHC Klostersee lieferte die Mannschaft von Trainer Thomas Daffner eine sehr konzentrierte Vorstellung ab und zauberte ein unmissverständliches 7:0 auf die Anzeigetafel. Im Gastspiel beim Vorletzten EHC 80 Nürnberg zeigte das Team zwar in der Rückwärtsbewegung Defizite, überzeugte aber mit tollen Kombinationen in der Offensive und schoss einen 11:6-Erfolg heraus.

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Die Kleinschüler präsentierten sich in der Bayernliga-Meisterrunde mal wieder von ihrer Schokoladenseite. Die Rot-Weißen revanchierten sich beim EV Ravensburg für die 3:5-Hinspielniederlage und gewannen das Rückspiel in Oberschwaben mit 8:3. „Das war ein sehr starker Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben Ravensburg nicht viel Raum gegeben zu kombinieren,“ freute sich Trainer Thomas Daffner nicht über die hervorragende Leistung seines Teams, sondern auch darüber, dass die Rot-Weißen nun die Tabellenführung übernommen haben.

Einen echten Kantersieg feierte die zweite Kleinschüler-Mannschaft in der Bezirksliga. Bei Tabellenschlusslicht EV Pegnitz gelang ein auch in dieser Höhe verdientes 19:1.

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Die B-Mannschaft der Kleinschüler ist und bleibt in der Bezirksliga der U 12-Junioren auch weiterhin das Maß aller Dinge. Beim 7:1-Auswärtssieg beim Deggendorfer SC II vergaß die Mannschaft von Trainer Thomas Daffner allerdings in den ersten 20 Minuten das Toreschießen und lag lange mit 0:1 im Rückstand. Dafür arbeitete die EVL-Torfabrik in den letzten beiden Dritteln auf Hochtouren. 

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Die U 12-Junioren hatten in den vergangenen Tagen mit einer massiven Grippewelle zu kämpfen, feierten aber dennoch in drei Spielen drei Siege. In der BEV-Meisterrunde gelang dem A-Team dank großartiger Moral ein 6:5-Auswärtserfolg beim EHC München. Trotz mehrfachen Rückstands (0:2, 2:4 und 4:5) kämpfte sich der EVL immer wieder zurück und wurde für einen leidenschaftlichen Auftritt am Ende belohnt. Durch den enormen Kraftakt brauchte das Team tags darauf gegen die Starbulls Rosenheim etwas länger, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Am Ende sprang aber dennoch ein klares 6:2 heraus.

Die „B-Mannschaft“ gewann das Derby bei einem deutlich verbesserten EV Moosburg mit 8:3. „Ich bin stolz darauf, was die Jungs geleistet haben, denn wir mussten mit einem echten Minikader auskommen“, freute sich Trainer Thomas Daffner über die tadellose Einstellung seiner Schützlinge.

Quelle: Marcel Meinert / LZ