Concept Sports

Krönender Saisonabschluss für den rot-weißen Nachwuchs – EVL hat gegenüber Ingolstadt und Krefeld die Nase knapp vorn

Sie sind die absolute Nummer eins!

Die U 13-Knaben des EV Landshut haben nach der Süddeutschen Meisterschaft nun auch die Inoffizielle Deutsche Knaben-Meisterschaft gewonnen.

 

Bei dem vom Bayerischen Eishockey-Verband (BEV) ausgerichteten Finalturnier im Landshuter Eisstadion am Gutenbergweg setzten sich die EVL-Cracks am Ende hauchdünn vor dem ERC Ingolstadt und dem Krefelder EV durch. Zu Beginn des Turniers deutete aber noch wenig auf den großen Landshuter Triumph hin. Die Niederbayern kamen gegen die Krefelder Jungpinguine nicht gut aus den Startlöchern. Zwar gewannen sie die erste Hälfte des Spiels noch mit 2:1 nach Penalty-Schießen. Unterlagen aber in Abschnitt zwei mit 0:2. Für den Sieger jeder Spielhälfte gab es im Modus „Jeder gegen Jeden“ maximal drei Punkte zu gewinne. Pro Begegnung konnten also maximal sechs Punkte geholt werden. „Der Start ist uns nicht gut gelungen. Aber wir haben dann immer besser ins Turnier reingefunden“, beschrieb EVL-Nachwuchstrainer Thomas Daffner in denen sich der EVL gegen Bietigheim zweimal mit 3:1 behaupten konnte und auch den großen Rivalen um die Süddeutsche Meisterschaft, den ERC Ingolstadt, mit 2:0 und 2:1 nach Penaltyschießen in die Schranken wies. Am Sonntag spielte den Landshutern dann die Tatsache in die Karten, dass Ingolstadt gegen Krefeld gleich fünf Punkte holte und dem EVL im abschließenden Spiel gegen Dresden somit sechs Punkte zum Titelgewinn reichen würden. Da ließen sich die Hausherren nicht zweimal bitten, brannten im Duell mit den Sachsen ein regelrechtes Feuerwerk ab und triumphierten mit 7:3 und 4:0. Danach kannte der Jubel beim frischgebackenen Deutschen Meister keine Grenzen mehr. „Das war das I-Tüpfelchen auf eine sensationelle Saison. Man sieht aber auch wie eng alles beieinander war. Wir haben uns das Glück aber auch über die gesamte Spielzeit erarbeitet und haben uns als Team mal wieder sehr stark präsentiert. Wir sind nicht nur von einem oder zwei Spielern abhängig, sondern sind einfach eine hervorragende Mannschaft. Das gilt auch für alle, die uns abseits der Eisfläche über die ganze Saison hervorragend unterstützt haben. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken“, ließ auch Thomas Daffner seiner Freude über den perfekten Saisonabschluss freien Lauf.

 

 

Endstand Abschlussturnier um die Inoffizielle Deutsche Meisterschaft der U 13-Knaben: 1. EV Landshut (19 Punkte), 2. ERC Ingolstadt, (18), 3. Krefelder EV (17), 4. SC Bietigheim-Bissingen (6) , 5. Eissportclub Dresden (0).