Concept Sports

Respektabler Saisonabschluss für die Eishockey-Schüler des EV Landshut. Die von Alexander Serikow und Thomas Mühlbauer betreuten U 15-Junioren haben trotz erheblicher Personalprobleme bei der Inoffiziellen Deutschen Schülermeisterschaft, dem DEL U 15-Cup in Schwenningen, einen beachtlichen sechsten Platz eingefahren. Die Landshuter konnten nur auf 14 Feldspieler und zwei Torhüter, also ein absolute Rumpfaufgebot, zurückgreifen, verkauften sich aber von Beginn an extrem teuer. Gegen die Jungadler Mannheim kassierten die EVL-Cracks zwar eine ärgerliche 2:4-Niederlage, dafür tauten sie gegen Iserlohn (3:1) aber richtig auf und qualifizierten sich trotz einer 0:3-Schlappe gegen den späteren Turniersieger Kölner Junghaie für das Viertelfinale. Hier war aber der EHC 80 Nürnberg, der noch das Finale erreichen sollte, eine ganze Nummer zu groß (2:10). Dank eines souveränen 3:1-Erfolges über Gastgeber Schwenningen in der Platzierungsrunde waren die Landshuter schließlich im Spiel um Platz fünf dabei.  Hier waren die Rot-Weißen zwar immer am Drücker, agierten aber ohne das nötige Quäntchen Glück und verloren mit 0:3. Dennoch konnten die Landshuter mit ihrem Ergebnis unter dem Strich absolut zufrieden sein.

 

Endstand DEL U 15 Cup 2019: 1. Kölner Junghaie, 2. EHC 80 Nürnberg, 3. Jungadler Mannheim, 4. Düsseldorfer EG, 5. Eisbären Juniors Berlin, 6. EC Landshut, 7. ERC Ingolstadt, 8. Schwenninger Wild Wings, 9. Iserlohn Young Roosters, 10. EHC München, 11. Krefelder EV, 12. Augsburger EV.

Quelle: Marcel Meinert / LZ