Concept Sports

U17 Jugend

 

Hier finden Sie den aktuellen Trainingsplan für unsere

U17 Jugend Mannschaft                                          

Die Schüler haben zum Abschluss ihrer Bundesliga-Saison einen Derby-Sieg über den EV Regensburg (6:2) eingefahren und eine unglückliche Niederlage gegen den ERC Ingolstadt (3:5) quittiert. Damit beendet die Mannschaft von Trainer Ewald Steiger die Qualifikationsrunde auf Platz drei. Für den EVL trafen Pascal Steck (3), Fabian Baßler (3), Lukas Phillipp, Julian Elsberger, Tobias Cramer. „Gegen Regensburg war es schwerer als gedacht. Leider hat es gegen Ingolstadt nicht mehr zum Sieg gereicht, aber wir haben nach dem 0:3-Rückstand noch einmal tolle Comeback-Qualitäten gezeigt. Deshalb bin ich mit dem Saisonfinale wirklich zufrieden“, analysierte Steiger, der auch eine positive Gesamtbilanz der abgelaufenen Spielzeit ziehen konnte: „Wir haben seit dem vergangenen Mai gemeinsam über 300 Einheiten absolviert und die Jungs haben hervorragend mitgezogen. Gerade in der ersten Saisonhälfte haben wir einen echten Sprung gemacht. Dass es danach aber auch Rückschläge gegeben hat, gehört zu einem Entwicklungsprozess dazu. Ganz herzlich bedanken möchte ich mich vor allem bei allen Eltern, die uns zum Beispiel in der Zeitnahme oder am Kiosk immer wieder toll unterstützen.“ 

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Ein Erfolgserlebnis feierte dagegen die Schüler-Mannschaft. Im Derby beim EV Regensburg bejubelte die Truppe von Trainer Ewald Steiger einen überzeugenden 6:1-Auswärtserfolg. „Wir haben in den letzten Wochen wirklich konstant gepunktet“, lobt Coach Ewald Steiger seine Truppe, die sich auf einen starken Menno Bergmeister zwischen den Pfosten verlassen konnte und immer zum richtigen Zeitpunkt die Tore machte. Mit einer 5:0-Führung im Rücken kehrte zwar im letzten Drittel etwas der Schlendrian ein, doch der Derbysieg war zu keiner Zeit in Gefahr. Die EVL-Treffer markierte Fabian Baßler (2), Moritz Serikow, Pascal Steck, Julian Pertuch und Julian Elsberger.

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Für die Schüler wird der SC Bietigheim-Bissingen langsam immer mehr zum „Angstgegner“. Die Rot-Weißen unterlagen diesmal bei den Schwaben mit 4:5 nach Penaltyschießen, konnten aber aufgrund zahlreicher Krankheiten und Verletzungen nur mit einem Not-Aufgebot an den Start gehen. „Wir hatten nur einen Torwart und 14 Feldspieler dabei. Außerdem waren Julian Elsberger, Pascal Steck und Tobias Cramer von Donnerstag bis Samstag noch bei einem DEB-Sichtungscamp. Das hat natürlich zusätzlich Kräfte gekostet“, analysierte Trainer Ewald Steiger, der vor allem die Comeback-Qualitäten seiner Mannschaft lobte. Trotz eines 1:3-Rückstandes nach 40 Minuten kamen die Gäste im letzten Drittel wieder in die Spur und retteten sich mit einem 4:4 zumindest ins Penaltyschießen. Hier behielten aber die Bietigheimer zum dritten Mal in Folge gegen den EVL die Oberhand. 

Quelle: Marcel Meinert / LZ