Concept Sports

Berichte

Drei Punkte hat die U 17-Jugend des EVL am ersten Punktspiel-Wochenende des neuern Jahres erobert. Die Rot-Weißen kassierten zunächst auf eigenem Eis gegen den EC Bad Tölz eine zu deutliche 0:6-Pleite setzten sich aber beim ERC Ingolstadt mit 6:2 durch. „Gegen Bad Tölz haben wir zwei Drittel eigentlich gut mitgehalten, aber nach dem 0:3 ist uns etwas die Luft ausgegangen. Dafür haben wir in Ingolstadt über 60 Minuten und speziell im letzten Drittel wirklich sehr gutes Hockey gespielt“, fasste ein zufriedener U 17-Coach Ewald Steiger zusammen. Die Landshuter Treffer markierten Moritz Serikow, Julian Elsberger, Fabian Belendir, Tim Gabriel, Gabriel Gawron und Veit Oswald.

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Mit der Punkteausbeute kann man durchaus leben!

 

Die U 17-Jugend des EV Landshut hat sich in den letzten beiden Begegnungen vor der Weihnachtspause noch einmal selbst mit vier Punkten beschenkt. In zwei Heimspielen mit dem SC Bietigheim-Bissingen, der mit den EVL-Buam um den Ligaerhalt konkurriert, gelang dem Team von Ewald Steiger zunächst ein 7:5-Sieg, ehe die zweite Partie mit 4:5 nach Penaltyschießen verloren ging. „Wir haben Bietigheim am Anfang etwas unterschätzt, sind aber dann besser unser Spiel gekommen. Vor allem das Powerplay hat so funktioniert, wie wir es trainiert haben. Daraus resultierten insgesamt drei Tore. Auch wenn wir am Ende nochmal etwas gewackelt haben, war es eine gute Leistung“, hielt Kapitän Gabriel Gawron nach dem Sieg gegen die „Young Steelers“ fest.  

 

Im zweiten Duell agierten die Landshuter phasenweise zu leichtsinnig, hielten sich nicht an die taktische Marschroute und produzierten zu viele individuelle Fehler durch die sie plötzlich mit 2:4 im Hintertreffen lagen. „Wir haben dann aber noch Kampfgeist gezeigt und immerhin noch einen Punkt geholt“, bilanzierte Angreifer Lukas Philipp, der in den beiden Spielen selber zwei Tore erzielte. Die weiteren EVL-Torschützen waren Fabian Baßler (3), Gabriel Gawron (2), Xaver Emslander, Tobias Cramer, Leonard Schreiber und Michael Reich.

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Die U 17-Jugend des EV Landshut hat es gegen den DEL-Nachwuchs der Jungadler Mannheim verpasst, für eine Überraschung zu sorgen. Der Favorit aus Baden-Württemberg setzte sich in den beiden Begegnungen am Landshuter Gutenbergweg mit 4:0 und 4:3 durch. Gerade im zweiten Duell wäre für die EVL-Cracks noch mehr möglich gewesen. Dabei zogen die Schützlinge von Trainer Ewald Steiger ihre Lehren aus der ersten Niederlage am Samstag und legten eine starke Anfangsphase hin. Bereits nach rund sechs Minuten führte der EVL mit 2:0, ehe sich am Ende doch die Klasse der Jungadler durchsetzte. „Wir haben gerade am Sonntag sehr gut gespielt. Gerade im zweiten Drittel haben wir einige richtig gute Chancen liegen gelassen. Vielleicht hat uns Mannheim nach dem leichten Sieg im ersten Spiel aber auch etwas auf die leichte Schulter genommen. Leider sind wir im Moment in der eigenen Zone zu fehlerhaft und schenken die Tore zu leicht her“, fasste Coach Ewald Steiger zusammen.  Für die EVL-Treffer zeichneten Fabian Belendir, Moritz Serikow und Julian Elsberger verantwortlich.

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Beim EV Regensburg gelang der Mannschaft von Trainer Ewald Steiger dank einer wirklich soliden Vorstellung ein verdienter 3:0-Erfolg. Dieses Niveau konnte das Team aber im folgenden Auswärtsspiel bei den Starbulls Rosenheim nicht halten und verloren das Derby mit 3:8. Dabei hatten sich die Rot-Weißen für das Duell beim großen Rivalen viel vorgenommen und waren sogar in Bestbesetzung nach Oberbayern gereist. Doch Landshut verschlief die Anfangsphase komplett und lag schon nach 144 Sekunden 0:2 hinten. Zwar kämpften sich die die Gäste auch nach kleineren Rückschlägen noch einmal heran, doch ein Rosenheimer Doppelschlag innerhalb von 32 Sekunden nach zwei leichtfertigen Scheibenverlusten zu Beginn des letzten Drittels zum 6:2 entschied das Spiel vorzeitig. Die EVL-Tore erzielten Julian Elsberger (2), Gabriel Gawron (2), Fabian Belendir und Veit Oswald.

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Unterkategorien