Concept Sports

U20 Junioren

U 20-Junioren des EV Landshut feiern 5:1 gegen Bad Tölz und zementieren Platz 3

 

Jetzt können sie entspannt Weihnachten feiern! Die U 20 Eishockey-Junioren des EV Landshut haben in ihrem letzten Pflichtspiel des Jahres 2018 den Tabellenletzten der U 20 Division I, den EC Bad Tölz, mit 5:1 (3:0/1:1/1:0). Damit belegen die Rot-Weißen nach rund zwei Dritteln der Saison Platz drei unter den besten deutschen Nachwuchs-Mannschaften – ein Erfolg von dem vor wenigen Monaten noch niemand zu träumen gewagt hatte.

2:5 in Regensburg und 3:6 gegen Tölz – Heute (19 Uhr) Jahresabschluss gegen die Junglöwen

 

Auf der Zielgerade des Eishockey-Jahres scheint den Nachwuchs-Puckjäger des EV Landshut etwas die Puste auszugehen. Die U 20-Junioren blieben in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) punktlos und verloren nicht nur beim EV Regensburg mit 2:5, sondern auch zum zweiten Mal in dieser Saison gegen den Tabellenletzten EC Bad Tölz (3:6). Dennoch steht bereits jetzt fest, dass die EVL-Cracks das Jahr auf Platz drei der U 20 Division I beenden werden. Zum Jahresabschluss geht es heute (19 Uhr/Eisstadion am Gutenbergweg) erneut gegen das Schlusslicht EC Bad Tölz. Dort wollen die Landshuter alles daransetzen, die Sonntagsschlappe wiedergutzumachen.

Nach einer 1:6-Schlappe in Berlin, gelingt mit einem 6:2 postwendend die Revanche

 

Das war ein rundum gelungener Ausflug in die Bundeshauptstadt! Die U 20-Junioren des EV Landshut haben die Eisbären Juniors Berlin in der U 20 Division I der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) weiter auf sechs Punkte Distanz gehalten. Die EVL-Cracks haben zwar die erste Begegnung im altehrwürdigen Wellblechpalast klar mit 1:6 verloren, entschieden aber Spiel zwei mit 6:2 für sich. Dank dreier Siege in vier Spielen gegen die Eisbären hat der EVL nun auch den direkten Vergleich mit den Eisbären für sich entschieden.

DNL-Team des EVL meldet sich nach einem 3:6 in Regensburg mit einem klaren 6:1 zurück

 

Das zeugt von großer Moral! Allen widrigen Umständen zum Trotz haben die U 20-Junioren des EV Landshut am Wochenende aus der Not eine Tugend gemacht. Keine 24 Stunden nach einer 3:6-Schlappe beim EV Regensburg gewannen die Niederbayern das zweite Derby in der Oberpfalz souverän mit 6:1 und steckten dabei eine Reihe herber Nackenschläge weg.

 

Die Landshuter dominierten zwar die Anfangsphase an der Donau, doch mit dem Führungstreffer der Hausherren drehte sich der Wind. Unter den Augen von Regensburgs Oberliga-Coach Igor Pavlov, der beide DNL-Partien des Wochenendes verfolgte, spielte der EVR nun aggressiver und beherrschte den EVL über weite Strecken. Zwar konnte Gäste-Kapitän Michael Franz mit einer Einzelaktion noch den Ausgleich herstellen, doch danach zog Regensburg das Tempo wieder an schoss sich mit dem 4:1 bis zur 48.Minute in eine komfortable Ausgangsposition. „Wir waren zu weit weg vom Gegner. Regensburg hat auf dieses Spiel nur gewartet und hat sehr entschlossen agiert. Wir haben bis zum Ende alles probiert, doch es sollte nicht sein“, fasste EVL-Nachwuchs-Cheftrainer Rupert Meister zusammen.

 

 

  Foto: Reinhard Elsner. 

REVANCHE GEGLÜCKT: Die Erleichterung bei den U 20-Junioren des EVL nach dem 6:1-Auswärtssieg beim EV Regensburg war groß.