Concept Sports

Rupert Meister wird neuer Nachwuchscheftrainer des EV Landshut
Außerdem verstärkt Robert Schröpfer das Trainerteam bei den Rot-Weißen

Der EVL hat Nägel mit Köpfen gemacht. Bei einem Pressegespräch im Eisstadion am Gutenbergweg wurde jetzt das Landshuter Eishockey-Idol Rupert Meister als neuer Cheftrainer des EVL-Eishockeynachwuchses und des DNL-Teams vorgestellt. Der 49-Jährige tritt seinen Dienst an der Isar am 1.Mai an. Ab dem 1.August wird er zudem von Robert Schröpfer unterstützt.

Der 48-Jährige war zuletzt als Nachwuchs-Cheftrainer beim Augsburger EV tätig.  „Es war eine leichte Entscheidung zurückzukehren", sagte ein freudestrahlender Rupert Meister und fügte sogleich hinzu: "Wie ich mich jetzt fühle, ist schwer in Worte zu fassen. In den letzten 13 Jahren bin ich zwar fern der Heimat gewesen, gleichwohl war ich aber dem Club, mit dem ich groß geworden bin, stets verbunden", sagte Meister, der zuletzt beim Schweizer Erstligisten für den Nachwuchs und das Torwarttraining verantwortlich zeichnete.

Für seine neue Herausforderung hat der ehemalige Torhüter schon genaue Vorstellungen: „Der EVL hat einen top Ruf in der Eishockeywelt. Ich habe ein klares Bild vor Augen, eine Vision wie der noch besser werden kann. Viele Dinge sind auch mit wenig Geld möglich. Gerade im Bereich der Administration kann man auch mit wenig Mitteln effizient arbeiten. Die Langfristigkeit ist die Basis für mein Konzept“, sagt der neue Coach.  Der gebürtige Landshuter startete 1972 seine Torwartkarriere beim EVL und spielte später beim ECD Iserlohn, Hedos München (1989 Bundesligaaufstieg), den Eisbären Berlin, Augsburger Panthern, Frankfurt Lions und Deggendorf Flames und beendete 2001 seine aktive Karriere bei seinem Heimatverein. Bereits im selben Jahr erwarb Meister seine A-Trainer-Lizenz und war für das DNL-Team des EVL verantwortlich. Später gewann Meister mit den Kölner Haien den DNL-Titel, hospitierte in der NHL und war Teil des Trainerteams in der deutschen Nationalmannschaft.

EVL-Vorstand Helmut Barnerssoi kündigte außerdem an, dass der Etat der Nachwuchsabteilung in der kommenden Spielzeit auf 350.000 Euro erhöht wird. Damit finanziert der EVL mit Meister, Robert Schröpfer und Markus Eberl, der in dieser Saison schon für den EVL arbeitete, insgesamt drei hauptamtliche Eishockeylehrer. Der bisherige Trainer des DNL-Teams Ewald Steiger, verstärkt ab der kommenden Saison das Trainerteam der DEL 2-Mannschaft des EVL Landshut Eishockey als Co-Trainer. Mit der Verpflichtung von Rupert Meister und Robert Schröpfer hat der EVL Maßstäbe gesetzt und verfügt jetzt „über besten Trainerstab im Nachwuchs in ganz Deutschland", wie Vorstand Helmut Barnerssoi verkündete.

 

 Autor: Marcel Meinert

SIE ZIEHEN GEMEINSAM AN EINEM Strang: EVL-Boss Helmut Barnerssoi (rechts) und sein „Vize Robert Altinger (links) stellen mit Robert Schröpfer (2. von links) und Rupert Meister (2. von rechts) die beiden neuen EVL-Nachwuchstrainer vor. Foto: Christine Vincon.